‘Aktion scharf’ gegen Böller: Schwerpunktaktionen der Floridsdorfer Polizei & Schnellrichter!

730
Anhaltung Pyrotechnik bei der U-Bahn-Station. Bild: LPD Wien.
Anhaltung Pyrotechnik bei der U-Bahn-Station. Bild: LPD Wien.

Halloween war ein Vorbote, was uns in Sachen Feuerwerk und Böller wieder rund um den Jahreswechsel bevorsteht. Die Floridsdorfer Polizei kündigt eine ‘Aktion scharf’ an: In den nächsten Wochenwerden Schwerpunktaktionen zur Bekämpfung der missbräuchlichen Verwendung von Pyrotechnik durchgeführt.

Schon im November gab es erste Aktionen, bei denen Jugendliche bei der Rückreise aus dem nahen Ausland am Bahnhof Floridsdorf erwischt wurden – wie im Bild unten zu sehen. Pyrotechnische Gegenstände der Kategorien T2, P1, F3 und F4 wurden sichergestellt, auch starke Doppelblitzknaller, die bei Detonation starke Schäden verursachen können. Dabei ist es eigentlich ganz einfach: Im Ortsgebiet – und das ist Wien flächendeckend – sind nur ‘F1 Feuerwerkskörper’ erlaubt: Knallbonbons, Wunder- & Leuchtkerzen, Tischfeuerwerk, Miniknallfrösche. Schon Piraten sind verboten.

Stein

„Gerade im Dezember wird die Dichte der Pyrotechnik-Zündungen in den Nachmittags- und Abendstunden auch in Floridsdorf immer größer“, heißt es in einer Polizei-Aussendung. Erste Beschwerden liegen jetzt schon vor: „Besonders störend sind die Böller, die eine gesundheitsschädliche Lautstärke aufweisen!“

 Personenkontrolle. Bild: LPD Wien.
Personenkontrolle. Bild: LPD Wien.

‘Einsatzkonzept PYRO 1210’

Einsatzteams aus den Floridsdorfer Polizeiinspektionen werden – teils uniformiert, teils in Zivilkleidung – im öffentlichen Raum unterwegs sein und bei Pyrotechnikgesetz-Übertretungen einschreiten. Die Polizei wird von „Schnellrichtern“ begleitet, die mit abgekürzten Verfahren Verwaltungsstrafen gleich vor Ort verhängen können. Vorschriftswidrig besessene Feuerwerksartikel werden beschlagnahmt.

Hotspots der Pyrotechnik

Im Umfeld des Bahnhofs Floridsdorf und in Großbauten will die Polizei verstärkt unterwegs sein: In der Wohnanlage Dr.-Franz-Koch-Hof (Manhattan), in der Großfeldsiedlung oder im Karl-Seitz-Hof. Bei übermäßiger Lärmbelästigung sollte der Notruf 133 gerufen werden.
Auch die Einfuhr von illegaler Pyrotechnik aus Nachbarstaaten (z.B. Tschechien) steht im Fokus der Floridsdorfer Polizeikräfte, die auch mit Hundestaffeln unterwegs sein werden. An den wichtigsten Einfallstraßen gibt es Fahrzeugkontrollen und am Bahnhof Floridsdorf Personenkontrollen.

Pyrotechnik - was ist erlaubt. Grafik: LPD Wien.
Pyrotechnik – was ist erlaubt. Grafik: LPD Wien.