Ausbau der B229 gefordert

398
Karl Mareda. Bild: Privat.
Karl Mareda. Bild: Privat.
Stein

Den Ausbau der B229 inklusive Lärmschutzwänden fordert die FPÖ. Die B229 ist die Verbindung von der Autobahnabfahrt Trillergasse über Siemensstraße & Julius-Ficker-Straße bis zur Wagramer Straße. Konkret geht es um den Abschnitt nahe der Leopoldauer Großfeldstraße bis zur Kürschnergasse.

Durch einen Gebäudeabriss im Bereich des Fußballplatzes wäre nun Platz für die notwendige volle zweite Spur Richtung 22. Bezirk, so FPÖ-Klubobmann Karl Mareda: „Außerdem warten die Anrainer nun bereits seit über 40 Jahren auf versprochene Lärmschutzwände. Mit dem Abriss der alten Gebäude des KSV Siemensplatz wäre der Weg nun endlich frei für eine Spurenverbreitung in diesen Bereich und der Errichtung einer Lärmschutzwand.“ Entsprechende Anträge wird die FPÖ in der Bezirksvertretungssitzung im September einbringen.