Bezirksmuseum Floridsdorf – ein erster Schritt in Richtung Normalität

1106
Museumsdirektor Ferdinand Lesmeister und SPÖ-Gemeinderätin Ilse Fitzbauer. Bild: Privat.
Museumsdirektor Ferdinand Lesmeister und SPÖ-Gemeinderätin Ilse Fitzbauer. Bild: Privat.

Am 13. Dezember 2020 öffnete das Bezirksmuseum Floridsdorf nach längerer Corona bedingter Pause wieder seine Tore. Unter strengster Einhaltung der gültigen Corona Regelungen können nun wieder interessante Exponate aus der Geschichte des Bezirkes, die Sonderausstellungen „70 Jahre Amerikaner in Wien“, „Die Wiener Lokomotivfabrik Floridsdorf“,  „Demokratie-Menschenrechte-Rechtsstaat“ und das von der Beethoven Gedenkstätte Floridsdorf eingerichtete Beethoven-Erdödy-Zimmer zu den üblichen Öffnungszeiten – Sonntag 10 – 12 Uhr, Dienstag 15 – 17 Uhr – in der Prager Straße 33 besichtigt werden. 

Auch die Bezirksmuseen profitieren von einem höheren Kulturbudget in Wien

Wie wichtig der Stadt Wien ihre Bezirksmuseen sind, zeigte aber auch die Budgetdiskussion im Gemeinderat letzte Woche. Nachdem im Vorjahr das Kulturbudget der Stadt Wien bereits um 10 Prozent aufgestockt wurde (+ 26 Mio. Euro), ist es heuer gelungen, das Budget nicht nur zu halten, sondern erneut um 3,3 Mio. Euro zu steigern. Der Wiener Gemeinderat hat diese Erhöhung für 2021 trotz schwieriger Zeiten letzte Woche beschlossen und ein Teil des Kulturbudgets soll auch in das Projekt „Bezirksmuseen reloaded“ fließen, das im Vorjahr begonnen wurde. Mit diesem Projekt sollen die Bezirksmuseen inhaltlich und strukturell gestärkt und damit auch sichtbarer im vielfältigen kulturellen Gefüge der Stadt werden. 

„Vielfältige Bemühungen zeigen wie wichtig generell das Thema Kultur den Menschen in unserer Stadt ist, aber auch bis an die Grenzen der Stadt spür- und wahrnehmbar sein soll. Die Bezirksmuseen mit ihren lokalen, bezirksspezifischen Besonderheiten leisten dabei in Summe einen unverzichtbaren Beitrag. Die Basis der Arbeit ist aber vor allem das Engagement der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ihnen gebührt unser besonderer Dank und Anerkennung. Sie üben ihre wichtige Arbeit ehrenamtlich aus und stehen auch in so schwierigen Zeiten, wie wir sie derzeit durchleben, unverändert engagiert zur Verfügung.“, zeigt sich Gemeinderätin Ilse Fitzbauer beeindruckt. 

„Bezirksmuseen sind nicht nur Kulturinstitutionen, sondern auch wichtige Orte der Begegnung in unseren Bezirken, in denen Besucherinnen und Besucher aller Altersgruppen unter anderem mehr über die Geschichte und die Identität ihres Bezirkes erfahren können.“, erklärte BR Ing. Lesmeister, Leiter des Bezirksmuseums Floridsdorf und freut sich trotz der schwierigen Rahmenbedingungen zumindest die aktuellen Ausstellungen zeigen zu können. Über Weihnachten ist auch das Museum geschlossen. Am 10. Jänner geht es allerdings mit vollem Elan in ein hoffentlich gutes Jahr 2021.