Bundesliga-Lizenz für FAC Wien

1142
Symbolbild: FAC.
Symbolbild: FAC.

Am Tag vor der Niederlage gegen DSV Leoben gab es für den FAC abseits des Rasens gute Neuigkeiten vermelden. Zum bereits dritten Mal in Folge erhält der FAC Wien in erster Instanz (ohne Auflagen) die Lizenz für die ADMIRAL Bundesliga. Damit erfüllen die Blau-Weißen alle Voraussetzungen für einen etwaigen Aufstieg in die höchste Spielklasse Österreichs. Der Erhalt der Bundesliga Lizenz beinhaltet auch gleichzeitig die Zulassung für die ADMIRAL 2. Liga. 

Geschäftsführer Wirtschaft Stefan Krainz zum erneuten Erhalt der Lizenz: „Es macht uns stolz, dass wir mit dem FAC Wien nun drei Jahre in Folge die Lizenz für die höchste Spielklasse im ersten Anlauf erhalten haben. Dies ist für den FAC, ebenso wie das erneut überdurchschnittlich gute, sportliche Abschneiden in der laufenden Saison, nach wie vor keine Selbstverständlichkeit. Unsere tolle Weiterentwicklung auf allen Ebenen in den vergangenen Jahren, trotz eines nach wie vor sehr geringen Budgets, ist nur durch die effiziente und leidenschaftliche Arbeit unserer tollen MitarbeiterInnen möglich.“

Auch in diesem Jahr konnten die Kriterien-Bereiche „Finanziell“, „Sportlich“, „Personell-Administrativ“, „Rechtlich“ und „Soziale Verantwortung“ vom FAC aus eigener Kraft erfüllt werden. Nur im Bereich „Infrastruktur“ sind die Floridsdorfer weiterhin von dritten Abhängig. Da der FAC-Platz nicht „bundesligatauglich“ ist, müssten die Blau-Weißen im Falle eines Aufstieges in die Generali-Arena nach Wien-Favoriten ausweichen. 

„Wie auch schon im vergangenen Jahr konnten wir uns mit dem FK Austria Wien darauf einigen, dass wir bei einem Aufstieg in die höchste Spielklasse Österreichs unsere Heimspiele in der Generali-Arena austragen können. Im Zuge dessen möchten wir uns bei den Verantwortlichen des FK Austria Wien für die erneut gute Zusammenarbeit bedanken!“, so Stefan Krainz.

Da im Jahr 2019 die Richtlinien zur Ausschüttung des Lizenzbonus seitens der Bundesliga verändert wurden, muss der FAC auch heuer wieder auf finanzielle Mehreinnahmen durch den Lizenzerhalt verzichten. Ursprünglich wurde der Lizenzbonus an alle 2. Liga-Vereine ausbezahlt, welche die Lizenz zur Teilnahme an der höchsten Spielklasse zwar erhielten, jedoch sportlich den Aufstieg nicht schafften. Aktuell kann dieser Bonus nur noch von Vereinen beansprucht werden, die ihre Heimspiele bereits in der ADMIRAL 2. Liga in einem bundesligatauglichen Stadion austragen.