Co-Trainer-Wechsel beim FAC

279
Neo-Co-Trainer Stefan Hirczy. Bild: FAC.
Neo-Co-Trainer Stefan Hirczy. Bild: FAC.
Stein

Ex-Oberösterreich Juniors-Trainer Stefan Hirczy wird neuer Co-Trainer beim Floridsdorfer Athletiksport-Club. Der 33-Jährige folgt auf Christoph Knirsch, der seine Funktion aus privaten Gründen zurücklegt.  

Stefan Hirczy wird neuer Co-Trainer beim Floridsdorfer Athletiksport-Club an der Seite von Mitja Mörec und Aleksandar Gitsov. Der 33-jährige Wiener folgt damit auf Christoph Knirsch, der seine Funktion beim FAC nach rund drei Monaten beendet, um sich auf seine Haupttätigkeit als Lehrer zu fokussieren. 

„Ich habe in den letzten Wochen bemerken müssen, dass zwei Vollzeitberufe neben einem intakten Familienleben zeitlich nur sehr schwer miteinander zu vereinbaren sind, weshalb ich an Lukas Fischer mit der Bitte herangetreten bin, meinen Vertrag aufzulösen. Ich möchte mich dennoch bei ihm sowie Mitja Mörec und Aleksandar Gitsov für das Vertrauen in meine Person und ihre Bemühungen bedanken und wünsche dem FAC sportlich das Beste für die Zukunft“, so Christoph Knirsch, der bereits von 2016 bis 2017 als Trainer beim FAC tätig gewesen ist. 

Geschäftsführer Sport, Lukas Fischer: „Ich möchte mich bei Christoph für sein – auch wenn leider nur kurzes – aber professionelles Engagement beim FAC bedanken und wünsche ihm für seine weitere Laufbahn nur das Beste. Es freut uns, dass wir mit Stefan schnell einen adäquaten Nachfolger finden konnten, der ein hohes Maß an Expertise sowie Zweitligaerfahrung mitbringt.“

Der Nachfolger von Christoph Knirsch, Stefan Hirczy, war in seiner bisherigen Laufbahn unter anderem als Co-Trainer bei Hellas Kagran und dem SC Wolkersdorf in der Landesliga tätig. Zuletzt fungierte er in der Saison 2021/22 als Cheftrainer des FC Juniors Oberösterreich in der ADMIRAL 2. Liga. 

Der FAC hat in den vergangenen Monaten und Jahren eine tolle Entwicklung hingelegt und es freut und ehrt mich sehr, dass sich für mich die Möglichkeit bietet, ab sofort Teil dieses Vereins und Teams zu sein.“, blickt der 33-Jährige auf sein neues Engagement beim amtierenden Vizemeister.