Die Grinzinger Destille erzeugt Alkohol zur Desinfektion aus Altspirituosen

966
Nachbarschafts-Hilfsaktion der SsangYong Dragon. Bild: Dragons.
Nachbarschafts-Hilfsaktion der SsangYong Dragon. Bild: Dragons.

Auf Grund der Knappheit an Alkohol für Desinfektionszwecke wird in der Grinzinger Destille Reinigungsalkohol aus „Altspirituosen“ erzeugt. Rohstoff hierbei sind Spirituosen, die in Haushalten keine Verwendung mehr finden.

Über die Aktion „Call a Dragon“ des American Footballteams der SsangYong Dragons werden Spirituosen, die nicht mehr getrunken oder verwendet werden gesammelt und in die Grinzinger Destille geliefert. Egal ob Vodka, Whiskey, Schnaps oder Likör – alles was nicht mehr getrunken wird kann zu Reinigungsalkohol verarbeitet werden.

Stein

Die Grinzinger Destille als EPU ist natürlich auch von den derzeitigen Maßnahmen stark betroffen und muss ohne öffentlichen Fördermöglichkeiten über die Runden kommen. Seit Beginn der Maßnahmen ist die Vertriebsstätte geschlossen und es können seither keine Umsätze generiert werden. Dennoch erfolgt die Herstellung des Reinigungsalkohols mit einem Alkoholgehalt von ca. 75% kostenlos. Der fertige Reinigungsalkohol wird gegen eine freie Spende für den guten Zweck ausgegeben. Der Alkohol ist nicht zum Verkauf bestimmt sondern soll einen Beitrag zur Beendigung der Corona Pandemie leisten.

Wer Altspirituosen in seinem Haushalt hat, bitte in der Grinzinger Destille HD e.U., Krapfenwaldgasse 31, 1190 Wien vorbeibringen oder bei der Call a Dragon Nachbarschafts-Hilfsaktion Hotline anrufen, unter:

☎️0677 638 437 98
☎️0677 639 314 65

Zur Call a Dragon Nachbarschafts-Hilfsaktion

Der Grundgedanke der Call a Dragon Nachbarschafts-Hilfsaktion war es, solidarisch mit all den Personen zu sein, die uns jahrelang unterstützt haben und in diesen Tagen unsere Hilfe benötigen.

 

Seit 35 Jahren helfen uns Menschen, bei der Ausübung unserer Sportart. Sei es durch Funktionäre und Funktionärinnen, durch ehemalige aktive Athleten oder Eltern, die uns bei Spielen unterstürzen oder uns bei Meisterschaften anfeuern.

Seit 35 Jahren stecken so viele Personen ihre Zeit und ihre Liebe in unseren Sport.

 

Gerade die Generation, die viele von uns groß gezogen hat und unseren Verein zu dem gemacht hat, was er heute ist, ist momentan die schutzloseste und den Risiken des COVID-19 voll ausgesetzt.

Um ihnen in dieser Situation zu helfen wollten wir mit „Call a Dragon“ allen Menschen und deren Familien unsere Hilfe anbieten, die für unseren Verein tätig waren. Nachdem aber immer mehr Menschen von den Maßnahmen der Regierung betroffen wurden, haben wir unsere Aktion auf den gesamten 21. Und 22. Bezirk ausgedehnt.

 

Natürlich sind wir uns darüber bewusst, dass auch wir nur gewisse zeitliche sowie personelle Kapazitäten haben. Somit haben wir uns auf folgende Personen fokussieren:

– Alter: 60+ oder gesundheitliche Einschränkungen
– Wohnen im 21. Bezirk oder 22. Bezirk
– Haben keine Angehörigen die ihnen helfen können

Wir wollen diese Menschen mit den nötigsten und wichtigsten Produkten aus den folgenden Kategorien versorgen:

– Medikamente, Lebensmittel, Hygiene-Artikel

Natürlich haben wir hier interne Auflagen festgelegt, damit wir all denjenigen die uns helfen wollen, keine Risiken aussetzen. Denn natürlich gilt auch hier: Gesundheit ist das Wichtigste!

Wir haben hier die Möglichkeit ein starkes Zeichen für unsere Community und für den gesamten österreichischen Sport zu setzen, und der älteren Generation den Respekt zu erweisen den sie verdient haben.