Die Leserbriefe im Juni

1464

Gesperrter Weg in der
Schwarzlackenau (DFZ 3/2016)
Zu Ihrem Bericht „Schwarzlackenau Weg gesperrt“: Sie haben vergessen, zu erwähnen, daß dieser Weg einer der wenigen seit Errichtung des Radweges ist, den man mit Kindern und Hunden gefahrlos im Sommer benützen kann. Auf diesem Radweg gibt es das gleiche Problem, dort jedoch werden die entstandenen Löcher immer umgehend zugeschüttet. Warum dies nicht auch bei unserem sogenannten „Biberweg“ passieren kann, versteht kein Mensch. Das kostet nicht viel und wäre mit ein paar Fuhren Schotter wahrscheinlich beseitigt und man könnte dort, ohne über Baumstämme klettern zu müssen, wieder gefahrlos gehen.
Ich habe voriges Jahr mehrmals versucht, entlang des Marchfeldkanals im 21. Bezirk zwei zusätzliche Bänke zu bekommen. Auch die vermutlich besten Standorte habe ich genannt. Das Bürgerservice war auch mit dieser Causa befaßt. Leider war alles vergebens. Man erklärte, vielleicht hätte man 2016 dafür die notwendigen Mittel. Passiert ist bis heute nichts.
Inge Grünwald, 1210 Wien
Sitzbank-Streit in der Werndlgasse
(DFZ 3/2016)
Wir hätten auch gerne wieder welche, die wir früher hatten (Voltagasse 45-51). Seit Jahren warten wir auf neue Bänke – immer wird gesagt, ja dauert, aber sicher keine 8 Jahre, oder?
Sonja Kovacs, 1210 Wien
Verkehrsberuhigung am Spitz
(DFZ 2/2016)
Ich und mein Partner sind vor Kurzem neu nach Floridsdorf gezogen und fühlen uns hier im Großen und Ganzen sehr wohl. Uns nervt der viele Verkehr rund um den Spitz mit seinen unangenehmen Begleiterscheinungen (Lärm, schlechte Luft) auch sehr und insgeheim hoffen wir, dass es hier bald zu einer Verkehrsberuhigung kommt. Die Verkehrssituation hier lädt überhaupt nicht zum Bummeln und Schaufenster schauen ein und in einen Schanigarten kann man sich auch kaum setzen, weil es rundherum einfach viel zu laut ist. Ich würde gerne mehr Zeit am Spitz verbringen, zB. den schönen Platz vor dem Amtshaus mit den Blumen nutzen, aber so wie es jetzt ist, will man sich ja kaum dort aufhalten, wenn links und rechts die Autos vorbeidonnern. Da helfen leider auch die gepflanzten Tulpen nichts.
SJ, 1210 Wien
Neue Streckenführung für
Straßenbahnen 26/31
(DFZ 3/2016)
Also ich bin gegen eine Veränderung! Immerhin können wir im Moment von Stammersdorf bis auf die andere Seite der Donau fahren und das ohne umzusteigen. Eine U-Bahn haben wir nicht und jetzt soll auch der 31er weg, ich finde nicht, dass das eine Verbesserung bringt….
Mevlüde EksiTas , Facebook
Neugestaltung der DFZ

Ich möchte Sie zur Umbesetzung und Neugestaltung Ihrer Bezirkszeitung beglückwünschen. Die Blattlinie ist informativ und sachlich
Bitte weiter so!
Mag. Thomas Ehart, per Mail

Würstelstand am Pius-Parsch-Platz geschlossen
(DFZ 3/2016)
Gott sei Dank ist der endlich geschlossen, als Anrainer ist das Schlafen in der Nacht dort aufgrund der ganzen Alkoholiker nur bei geschlossenem Fenster möglich. Jetzt bitte noch den Bawag Würschtler schließen damit in der Nacht endlich Ruhe herrscht!
Robert Michael, Facebook