Donaustädter Attraktionen

2466
Donaustädter Attraktionen. Bild: Verlag Winkler-Hermaden.
Donaustädter Attraktionen. Bild: Verlag Winkler-Hermaden.

In der Donaustadt gibt es weder einen Stephansdom noch eine Hofburg oder ein Schloss wie Schönbrunn. Dennoch weist der Bezirk nicht weniger – und schon gar nicht weniger attraktive – Sehenswürdigkeiten auf als die Wiener City, sondern einfach nur andere.
Die Donaustadt ist heute der große Bruder Floridsdorfs. Von 1904 bis 1938 waren Stadlau, Kagran & Co Teil des Mega-Bezirks Floridsdorf. Da passt es gut, dass die beiden Floridsdorfer Autoren Dr. Gabriele Dorffner und Univ.-Doz. Dr. Matthias Marschik das Buch „Donaustädter Attraktionen. Der 22. Wiener Gemeindebezirk – Bilder aus seiner Geschichte“ herausgebracht haben.

Die Donaustadt bietet bis heute Einzigartiges, sogar Queen Elizabeth war schon zu Besuch. Wo, das wird im Buch verraten. Wie in einem Reiseführer präsentiert das Buch Attraktionen: Von den Brücken zu den Schlössern oder ausgedehnten Feldern und Gärten. Ob Lobau, Uno City oder der legendäre Flughafen der Großstadt – Sehenswertes aus Aspern, Breitenlee, Essling, Hirschstetten, Kagran, Kaisermühlen, Stadlau, Süßenbrunn. Vor allem die liebevolle Bildauswahl zeichnet das Buch aus. Donaustädter Attraktionen. Der 22. Wiener Gemeindebezirk – Bilder aus seiner Geschichte. Von Gabriele Dorffner und Matthias Marschik. € 18,90.

Stein
Donaustädter Attraktionen - Kagran. Bild: Verlag Winkler-Hermaden.
Donaustädter Attraktionen – Kagran. Bild: Verlag Winkler-Hermaden.