Dragons gewinnen Thriller in Prag

766
Im Bild Manuel Chytlek (Danube Dragons # 26, RB) und Jonas Cech (Danube Dragons # 71, OL). Bild: Alexander Forst.
Im Bild Manuel Chytlek (Danube Dragons # 26, RB) und Jonas Cech (Danube Dragons # 71, OL). Bild: Alexander Forst.

Titelverteidiger Danube Dragons feierte zum Abschluss der sechsten Runde in der Austrian Football League einen 17:14 (10:0, 0:0, 0:7, 7:7)-Auswärtssieg bei den Prague Black Panthers. Die Wiener verbesserten sich dank des dritten Erfolgs im fünften Spiel auf Rang drei. 

Manuel Chytilek (#26), Runningback der Danube Dragons, führte als Fahnenträger sein Team auf das Feld der Prague Black Panthers im Stadion SK Prosek. Mit einem Fieldgoal durch Marcel Stefanek (#45) erlangten die Dragons die ersten Punkte dieser Begegnung. Die Defense der Dragons, die einige Ausfälle verzeichnete, wurde durch Hakeem Kinard (#5) verstärkt, der erst Ende der Woche in Wien gelandet war. Fabian Raunig (#25) gelang es, einen Fumble der Heimmannschaft in die Endzone der Prager zum 10:0 aus Sicht der Dragons zu tragen. Ein zweiter Fieldgoalversuch für die Dragons blieb leider ohne Erfolg. Vor allem die Defense auf beiden Seiten spielte stark. Kurz vor der Halbzeit beim Spielstand von 10:0 knieten die Dragons ab. 

Die Black Panthers konnten durch einen Touchdown, bei dem sich der Spieler durch die Defense der Dragons seinen Weg bahnte, zum 10:7 verkürzen. Eine Unachtsamkeit der Dragons-Verteidigung nützte der Prager Quarterback für einen kurzen Pass auf seinen Receiver zum 10:14 und zum erstmaligen Führungswechsel in dieser Begegnung. 

Ein guter Return von Paul Schachner (#20) führte die Dragons fast an die 50 Yard Line. Durch eine Interception der Prager kam die Offense der Black Panthers wieder auf das Feld. Der Quarterback der Panthers lief nun vermehrt selbst und erschwerte die Aufgabe der Dragons Defense zusätzlich. Aber die Dragons Defense hielt ihr Team durch eine starke Leistung im Spiel. Die Offense der Dragons kämpfte und zielte mit einer knappen Minute vor Spielende einen Touchdown zum 17:14. Die Black Panthers versuchten mit einem Fieldgoal in der letzten Spielsekunde auszugleichen. Das Specialteam der Dragons blockte den Kick und kann sich so, nach einer starken Teamleistung über den Sieg verdient freuen. 

„Das war heute ein sehr toughes Game, von dem wir als Sieger hervorgegangen sind. Meine Jungs haben alle mit vollem Einsatz bis zum Ende gespielt. So machen es Champions! Ich bin sehr stolz auf die Trainer und Spieler und auf unseren heutigen Sieg. Das Game heute war ein sehr wichtiges Spiel in der AFL und wir fühlen uns gut dabei. Jetzt freuen wir uns auf unser erstes CEFL-Spiel gegen Guelfi Firenze nächste Woche!“, so das Résumée von Headcoach Frederick Armstrong zum Auswärtsgame in Prag.