Ein Drittel des Bezirksbudgets geht in die Schulerhaltung

205
Schule Prießnitzgasse. Bild: BV21.
Schule Prießnitzgasse. Bild: BV21.
Stein

Ein Blick ins Bezirksbudget zeigt Jahr für Jahr wie kostenintensiv es ist, die große Zahl der Schulen in Floridsdorf in baulich gutem Zustand zu halten. Aber daran führt kein Weg vorbei, denn nur in einem entsprechenden Umfeld fühlen sich die Kinder wohl und können sich auf das Lernen konzentrieren.

„Etwas weniger als ein Drittel der Ausgaben im heurigen Floridsdorfer Bezirksbudget, nämlich € 7,558.300,-, entfällt auf die Erhaltung der allgemein bildenden Pflichtschulen. Das ist ein wichtiger Beitrag, um den Kindern in Floridsdorf auch weiterhin eine chancenreiche Zukunft bieten zu können“, berichtet Bezirksvorsteher Georg Papai zum Start des neuen Schuljahrs.

„Investitionen in unsere Schulen sind Investitionen in unsere Zukunft. Eine der großen Herausforderungen bei der Schulsanierung ist die Tatsache, dass die meisten Arbeiten nur in der Zeit der Sommerferien durchgeführt werden können“, so der Bezirkschef.

Die Highlights 2022:

Prießnitzgasse 1

Verbindungsgang Schule – Turnsaal, Schaffung Müllplatz, Fluchtwege, E-Befund, Eingangsportale-Windfang, Parkplatz

Schillgasse 31

Brandschutz 1. Teil, Sicherheitsbeleuchtung, Stiegenhaus – Portale

Tomaschekstraße 44

Überdachung Müllplatz (Fertigstellung Herbst 2022) 

Dopschstraße 25

Fertigstellung Brandschutz, Eingangsbereich-Portale, Malerarbeiten (bis Herbst)

Jochbergengasse 1, HS

Sanierung – Fortsetzung Brandschutz, Umbau Verwaltungsbereich (bis Herbst)

Berzeliusgasse 2

Umbau Verwaltungsbereich – Boden, Wand, Decke 

Herzmanovsky-Orlando-Gasse 11

Geländer, Behindertengerechter Zugang Turnsaal 

Aderklaaer Straße 2

Turnsaalfassade Instandsetzung 

Reisgasse 1

Zaun

Lavantgasse 35

Portale und Zaun Seite Kaingasse

Adolf-Loos-Gasse 2

Baumeinfriedung, Atriumstiegen (Ende September)