Energie sparen: Klima schützen Energiegespräche mit der Gebietsbetreuung Stadterneuerung

545
Energiegespräche. Bild: GB*.
Energiegespräche. Bild: GB*.

Wie heize ich und schone dabei mein Geldbörsel? Was kühlt in der Stadt am besten? Wie kann ich etwas zum Klimaschutz beitragen? Im Oktober und November beantworten die GB*-Expert*innen Fragen rund um das Thema Energie in Pensionist*innenklubs im 21. und 22. Bezirk.

Nicht erst seitdem sich die Klimakrise zuspitzt und die Kosten steigen, ist das Thema Energie in aller Munde. Egal ob Strom, Gas oder Fernwärme: Energie ist teurer geworden. Daher wird überall von Energiesparen und klimaschützenden Maßnahmen gesprochen – aber wie kann das erreicht werden? Die Gebietsbetreuung Stadterneuerung (GB*) informiert dazu in der Reihe „Energiegespräche“ in Pensionist*innenklubs der Stadt Wien.

Energiegespräche, Termine Herbst 2023, jeweils 13.30 – 15.30 Uhr;

  • MO, 2. Oktober im Klub Melangasse 1/88, 1220 Wien
  • DO, 5. Oktober im Klub Karl-Lothringer-Straße 32, 1210 Wien
  • MO, 9. Oktober im Klub Kainachgasse 37/39, 1210 Wien
  • MI, 11. Oktober im Klub Schüttaustraße 1-39/9, 1220 Wien
  • DO, 9. November im Klub Rußbergstraße 13/13, 1210 Wien
  • FR, 10. November im Klub Erzherzog Karl Straße 169, 1220 Wien

Kleine Maßnahmen sind auch wirkungsvoll

Energie, die wir nicht benötigen, muss auch nicht erzeugt oder gespeichert werden. Ein sparsamer Verbrauch ist der erste Schritt zu einem energiesparenden und damit klimaschützenden Haushalt. Um dieses Ziel zu erreichen, lohnt ein Blick auf das eigene Nutzungsverhalten: Schon kleine Maßnahmen bringen viel! Einfach umzusetzen ist z.B. die Verwendung von Steckdosen mit Kippschaltern. Denn viele Geräte verbrauchen, auch wenn sie nicht eingeschaltet sind, Strom im sogenannten Stand-By-Modus. Diese und mehr wirkungsvolle Tipps stellen die GB*- Expert*innen vor und zeigen, wie man den eigenen Verbrauch effizient senken und damit Kosten sparen kann.

Raumtemperatur als größter Energieverbraucher

Auch beim Heizen und Kühlen gibt es großes Einsparungspotenzial, denn rund die Hälfte der benötigten Haushaltsenergie wird nur hierauf verwendet! Jedes Grad weniger, das beim Heizen oder Kühlen verbraucht wird, spart circa 6 % Energie ein. Auch regelmäßiges Stoßlüften anstatt das Fenster zu kippen oder das Freistellen von Heizflächen unterstützen dabei, Energie einzusparen.

Buntes Informationenpaket

Begleitend zu diesen Themen informieren die GB*-Expert*innen auch zur Energierechnung oder finanziellen Unterstützungsleistungen, dem Reperaturbonus, aktiver Mobilität und der Strategie „Raus aus Gas“ der Stadt Wien.