FAC: Auch für Aufstieg gerüstet

947
Trainer-Duo Mitja Mörec und Aleksandar Gitsov. Bild: FAC.
Trainer-Duo Mitja Mörec und Aleksandar Gitsov. Bild: FAC.
Stein

Von Platz 3 will der FAC im Frühjahr angreifen. Auch Cup-Chance lebt. Der FAC geht mit 31 Punkten in die Frühjahrssaison. Platz 3 bedeutet auch: Die Hausaufgaben für den Fall des Aufstiegs müssen gemacht werden.

„Unser Ziel ist weiter ein einstelliger Tabellenplatz und im Moment sind wir auf einem guten Weg. Wir haben uns von Spiel zu Spiel und in jeder Trainingseinheit verbessert und die Mannschaft hat einen unglaublichen Teamgeist. Ich denke, es ist verdient, wo wir aktuell stehen. Aber es ist jetzt sehr wichtig, dass wir am Boden bleiben und weiter hart an uns arbeiten, damit wir dort auch bleiben“, bilanziert das Trainer-Duo Mitja Mörec und Aleksandar Gitsov.

Mit Mittelstürmer Deniz Pehlivan präsentiert der FAC einen Winterneuzugang. Der 19-jährige Floridsdorfer spielte neun Jahre in der Jugend des FAC und kehrt nun vom FSV Mainz 05 zurück in seine Wiener Heimat.

Abseits des Platzes war es ein schwieriges Jahr, das finanziell mit einem Minus von 314.000 Euro abgeschlossen wurde. „Der genannte Ausfall konnte mittlerweile ausgeglichen werden und unser Eigenkapital ist weiterhin positiv“, so Ex-Geschäftsführer Christian Kirchengast. Er hat sein Amt zurückgelegt. Die FAC Wien GmbH wird in weiterer Folge unverändert von Geschäftsführer Jakob Schleger sowie Prokurist und Sportdirektor Lukas Fischer geleitet.

Einen Floridsdorfer Klub in der höchsten heimischen Liga gab es seit der Abwanderung der Admira (nach einer Meistersaison) nicht mehr. Genau darauf muss der FAC aber vorbereitet sein. FAC-Manager Lukas Fischer: „Platz 3 zu halten wird schwierig. Aber sollte es die Mannschaft sportlich schaffen, sind wir auch als Verein für den Aufstieg vorbereitet.“ Die Rechnung ist schwierig: Als Erster oder (wenn der nicht will) als Zweiter kann man direkt aufsteigen. Als Dritter oder (im Extremfall) sogar als Achter wartet ein Relegationsspiel. Die Lizenz will man auf jeden Fall bekommen. Weil man ‘oben’ ein 5.000er-Stadion braucht, würde wohl im Happel Stadion gespielt. Ab dem Sommer wird der FAC-Platz saniert, ein Ausweichquartier für Heimspiele in der nächsten Saison braucht man so oder so.

Die Frühjahrssaison beginnt mit dem Cup-Viertelfinale bei Wolfsberg am 4. Februar, in die Liga startet der FAC zwei Wochen später bei den Young Violets.