FAC: Folgt gegen Steyr erster Heimsieg?

377
FAC-Trainer Mitja Mörec. Bild: FAC.
FAC-Trainer Mitja Mörec. Bild: FAC.
Stein

Im Rahmen der 4. Runde der ADMIRAL 2. Liga trifft der Floridsdorfer Athletiksport-Club am Freitag am heimischen FAC-Platz auf den SK BMD Vorwärts Steyr. Nach dem fulminanten 4:0-Auswärtserfolg in Lafnitz peilt die Elf von Mitja Mörec und Aleksandar Gitsov im zweiten Heimspiel der Saison den ersten Heimsieg an.      


Nach dem 4:0-Auswärtserfolg beim SV Licht-Loidl Lafnitz geht der Floridsdorfer Athletiksport-Club mit viel Selbstbewusstsein in sein zweites Heimspiel der Saison gegen den SK BMD Vorwärts Steyr. Nachdem der Heimauftakt vor vierzehn Tagen gegen den First Vienna FC mit einer knappen 0:1-Niederlage misslungen ist, soll am kommenden Freitag gegen die Oberösterreicher der erste Heimsieg der Saison 2022/23 eingefahren werden.


FAC-Trainer Mitja Mörec warnt jedoch davor, den jüngsten Erfolg in Lafnitz überzubewerten und Steyr zu unterschätzen „Die Spiele gegen Steyr waren immer knapp und umkämpft, weil es ein unangenehmer Gegner ist. Ich erwarte auch am Freitag ein schwieriges Spiel. Wir müssen unsere Mannschaft nach dem Sieg in Lafnitz aber nicht bremsen, sie wissen, worum es geht. Der Sieg war wichtig für die Jungs, das haben sie gebraucht.“


Ähnlich sieht es auch FAC-Neuerwerbung Christopher Kröhn, der bei seinem FAC-Pflichtspieldebüt in Lafnitz mit zwei Joker-Toren einen großen Anteil am ersten Saisonsieg hatte: „Wir werden jetzt nicht abheben, denn wir wissen, dass wir in den ersten beiden Spielen nur wenig Zählbares geholt haben. Wir wollten in Lafnitz alles besser machen, das ist uns auch gelungen. Daran müssen wir am Freitag anknüpfen und nachlegen.“  


Für den 23-Jährigen bringt das bevorstehende Match ein Wiedersehen, denn in der Rückrunde der Vorsaison ging der gebürtige Wiener noch für die Mannschaft von Daniel Madlener auf Torejagd: „Das Spiel ist natürlich etwas Besonderes für mich, denn Vorwärts Steyr ist meine erste Station im Profifußball gewesen und ich hatte in Steyr eine kurze, aber schöne Zeit. Durch meine Leistungen dort konnte ich erst auf mich aufmerksam machen und so auch das Interesse vom FAC wecken.“


Der kommende Gegner aus Steyr ist mit derselben Punkteausbeute in die Saison gestartet, wie der FAC. Auf ein Saisonauftakt-Remis gegen den SK Rapid II (2:2) folgte eine 3:4-Niederlage beim FC Liefering. Am vergangenen Wochenende konnte die Elf von Daniel Madlener einen 2:1-Heimerfolg über den FC Dornbirn einfahren und hält damit – wie der FAC und vier weitere Clubs – bei aktuell fünf Punkten nach drei gespielten Partien. 


Das letzte Aufeinandertreffen in der Vorsaison entschieden die Oberösterreicher zuhause mit 1:0 für sich. Das letzte Heimspiel gegen Steyr konnte der FAC jedoch mit 2:0 gewinnen. Es war der zugleich erste Erfolg gegen die Steyrer in der 2. Liga.  Mit fünf Siegen, zwei Remis und nur einer Niederlage spricht die Gesamtbilanz seit dem Aufstieg der Oberösterreicher in die ADMIRAL 2. Liga im Sommer 2018 klar für den Vorjahres-Neunten aus Steyr, bei dem mit Kevin Sostarits und Tolga Günes auch zwei ehemalige FAC-Akteure zum aktuellen Aufgebot gehören.    

FAC gegen Steyr ist auch das Duell der besten Defensive gegen die zweitbeste Offensive der Liga. Denn während die Floridsdorfer in der bisherigen Saison nur einen Gegentreffer kassierten, trafen die Oberösterreicher als einziges Team bisher in jedem Ligaspiel mindestens zwei Mal und halten bei sieben Saisontoren. Öfter traf bisher nur der SKN St. Pölten (8). 


Anpfiff am Floridsdorfer FAC-Platz ist um 18:10 Uhr. Die Partie ist live in der Konferenz auf ORF Sport+ sowie im Livestream auf Laola1 zu sehen. Tickets gibt es online unter www.fac.at sowie am Spieltag bei der Tageskassa ab 90 Minuten vor Anpfiff.