FAC greift nach Platz 3

178
Symbolbild: FAC.
Symbolbild: FAC.
Stein

Am kommenden Freitag steht für den Floridsdorfer Athletiksport-Club das letzte Auswärtsspiel des Jahres auf dem Programm. Mit einem Sieg beim FC Juniors OÖ kann der FAC die ohnehin schon beste Hinrunde seit dem Aufstieg vor sieben Jahren sogar noch auf Platz 3 beenden. 

Mit dem Auswärtsspiel beim FC Juniors OÖ beendet der Floridsdorfer Athletiksport-Club am kommenden Freitag offiziell die Hinrunde der ADMIRAL 2. Liga. Unabhängig vom Ausgang der Partie in der Paschinger Raiffeisen Arena ist dem FAC bereits im Vorfeld nicht nur ein Platz in der oberen Tabellenhälfte sicher, mit bis dato 25 Punkten hat die Mannschaft von Mitja Mörec und Aleksandar Gitsov schon jetzt die beste Hinrunde seit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga im Jahr 2014 zu Buche stehen. Der bisherige Top-Wert datiert aus der Saison 2018/19, als man die Hinrunde mit 20 Zählern beenden konnte. Zufrieden gibt man sich damit in der Hopfengasse aber nicht: „Das ist ein toller Meilenstein und jeder einzelne im Verein kann stolz sein, einen Teil zum bisherigen Erfolg beigetragen zu haben. Aber das nützt alles nichts, wenn wir die jüngsten Leistungen jetzt nicht bestätigen. Wir wollen die letzten beiden Spiele des Jahres so gestalten, dass wir zufrieden in die Winterpause gehen können“, so Cheftrainer Mitja Mörec. 

Nach dem 2:2-Remis gegen den SV Lafnitz vor der Länderspielpause reisen die Blau-Weißen aus Wien-Floridsdorf am Freitag somit als Tabellensechster zum aktuell drittletzten FC Juniors OÖ, bei dem zuletzt Cheftrainer Stefan Hirczy nach nur vier Monaten den Hut nehmen musste. Für ihn übernahm Manuel Takacs bis zur Winterpause. 

Das letzte Duell beider Teams wird vor allem den FAC-Anhängern noch gut in Erinnerung sein, denn im April dieses Jahres drehten die Floridsdorfer einen 0:2-Pausenrückstand in der Paschinger Raiffeisen Arena noch in einen Last-Minute 3:2-Auswärtssieg. Die Partie war der Beginn der Ära Mörec-Gitsov, die den FAC seither als Trainer-Duo leiten. „Vom Charakter und dem unbedingten Willen her es das beste Spiel, das ich hier beim FAC miterlebt habe. Diese Mentalität versuchen wir seither zu festigen. Bisher klappt das sehr gut, doch gerade in der Schlussphase des Jahres wollen und müssen wir das noch einmal bestätigen und beweisen“, blickt Aleksandar Gitsov auf das letzte Aufeinandertreffen zurück. 

Besonders auswärts zeigten sich die Floridsdorfer in der bisherigen Saison stark, kassierten auf fremdem Platz bisher nur eine Niederlage (0:1 beim GAK) und könnten sich mit einem Auswärtssieg in Linz sogar zum besten Auswärtsteam der Hinrunde krönen. Etwas schwieriger gestaltet sich die Situation bisher beim FC Juniors OÖ, der in dieser Saison nur einen Sieg einfahren konnte und nach 14 Runden bereits 37 Gegentreffer zu Buche stehen hat. Kein Team kassierte heuer mehr Gegentore als die jungen Linzer. „Genau das sind immer die schwierigsten Spiele, denn gerade in solchen Partien muss man als Mannschaft noch mehr Einsatz und Charakter zeigen“, warnt Mitja Mörec zwei Tage vor dem Duell in Pasching.  

Personell steht dem FAC Spielmacher Martin Rasner nach seiner Gelb-Sperre wieder zur Verfügung. Mit Daniel Rechberger, Marco Krainz und Elias Felber gehen jedoch gleich drei FAC-Akteure vorbelastet in das Duell am Freitag und drohen bei einer weiteren gelben Karte für das letzte Spiel des Jahres gegen Amstetten (26.11.) auszufallen.