FAC: Nach drei Spielen ohne Sieg wieder drei Punkte?

459
Mitja Mörec. Bild: FAC.
Mitja Mörec. Bild: FAC.

In der 11. Runde der 2. Liga empfängt der Floridsdorfer Athletiksport-Club Amstetten am heimischen FAC-Platz. Nach drei Spielen ohne Sieg will der FAC am Freitag wieder voll punkten. 

Am kommenden Freitag trifft der Floridsdorfer Athletiksport-Club im Zuge der 11. Runde der ADMIRAL 2. Liga auf den SKU Ertl Glas Amstetten. Nach dem überraschenden Aus in der zweiten Runde des UNIQA ÖFB-Cups im Mostviertel gibt es nun in der Liga eine Neuauflage des Duells. Nach drei sieglosen Spielen in der Liga sowie auch im Pokal in Folge will die Mannschaft von Cheftrainer Mitja Mörec gegen den SKU Amstetten wieder den Weg zurück auf die Siegerstraße finden. Die Länderspielpause nutze das Team, um sich perfekt auf die Begegnung vorzubereiten. 

„Einerseits finde ich es extrem wichtig, dass die Spieler auch einmal abschalten konnten und die Möglichkeit hatten, ein paar freie Tage mit ihrer Familie und ihren Freunden zu verbringen. Auf der anderen Seite wollten wir, dass jene Spieler, die bis jetzt etwas weniger Einsatzminuten bekommen haben im Testspiel wieder Spielpraxis sammeln konnten. Das Ergebnis war vielleicht etwas hoch, jedoch wenn man das Spiel gesehen hat, können wir mit unserer Leistung zufrieden sein. In einem Duell gegen den Bundesliga-Tabellenführer kann man trotz einer Niederlage einiges mitnehmen“, so Cheftrainer Mitja Mörec.  

In der ADMIRAL 2. Liga befindet sich der FAC aktuell auf dem fünften Tabellenplatz nur drei Punkte hinter dem Zweiten Schwarz-Weiss Bregenz. Mit 16 Punkten liegen die Floridsdorfer ganze 15 vor dem SKU Amstetten. Die Mostviertler sind nach zehn gespielten Runden immer noch sieglos und konnten erst einen Punkt (1-1 vs. SV Stripfing) ergattern. Der letzte Platz ist die Folge dieser Misere, doch FAC-Cheftrainer Mitja Mörec möchte nicht zu viel Wert auf die Tabelle legen: „Jeder der unsere Liga verfolgt weiß, dass alle Spiele enorm schwer sind und jeder, jeden schlagen kann. Wie ich auch schon vor dem Cup-Duell gesagt habe, man darf nicht zu viel auf die Tabelle blicken, denn die Spiele sind meistens knapp, auch wenn sie am Ende mit einer Niederlage für den jeweiligen Verein enden. Deshalb erwarten wir erneut ein schwieriges Spiel. Wir müssen aber ganz klar auf uns schauen und zuhause vor den heimischen Fans den Weg zurück auf die Siegerstraße finden.“

Auf den ersten Blick scheinen die Floridsdorfer der klare Favorit am Freitag zu sein, doch die Statistik besagt etwas anderes. Denn der SKU Amstetten konnte die letzten drei Aufeinandertreffen für sich entscheiden. 

Ob der FAC Wien diese Serie beenden kann, entscheidet sich am Freitag um 18:10 Uhr in der Hopfengasse. Die Partie ist live auf ORF Sport+ sowie im Stream auf Laola1 zu sehen. 

Lucky-Car Schwechat ist ab sofort neuer Partner des Floridsdorfer Athletiksport-Club. Das Lucky-Car Franchise-Unternehmen mit dem Standort in Schwechat und der FAC haben sich auf eine künftige Zusammenarbeit geeinigt.

Während der Länderspielpause kann der Floridsdorfer Athletiksport-Club abseits des Platzes erfreuliche News vermelden. Das niederösterreichische Unternehmen Lucky-Car Schwechat ist ab sofort neuer Partner des FAC Wien. Lucky-Car ist spezialisiert auf Lack und Karosserie Reparaturen aller Art und steht für seine außerordentlich hohe Kundenzufriedenheit. Das umfassende Leistungsangebot des Dienstleistungs-Franchise-Unternehmens macht Lucky-Car zur stärksten freien Werkstätte Österreichs. 

FAC Geschäftsführer Wirtschaft Stefan Krainz über die neue Partnerschaft mit dem niederösterreichischen Unternehmen: „Es freut mich sehr, dass wir mit Lucky-Car Schwechat einen neuen Partner im Bereich der Automobilbranche gewinnen konnten. Das Engagement von Lucky-Car Schwechat zeigt die stetig wachsende Plattform des FAC, welche nicht mit der Stadtgrenze Wiens endet. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche und wertschätzende Zusammenarbeit.“

„Wir sind sehr glücklich, dass wir mit dem FAC nun einen Wiener Traditionsverein unterstützen können. Der FAC Wien bietet eine tolle Plattform für unser Unternehmen in der ADMIRAL 2. Liga. Außerdem können wir uns mit den Werten des FAC identifizieren und hoffen auf viele erfolgreiche Momente“, so Andreas Mijic Geschäftsführer Lucky-Car Schwechat.