FAC-Platz: Vor Auswärtsduell mit Leader Ried rollen die Bagger

562
Baggerarbeiten am FAC-Platz. Bild: FAC.
Baggerarbeiten am FAC-Platz. Bild: FAC.

Kaum war das letzte Meisterschaftsspiel am vergangenen Samstag über die Bühne gegangen, rollten am Montag bereits die Bagger am FAC-Platz an. Bis Anfang September werden sowohl der Kunstrasenplatz als auch das Hauptfeld saniert. In der letzten Liga-Runde geht’s auswärts gegen Leader Ried: Die Floridsdorfer sind im Aufstiegsfernduell das Zünglein an der Waage …

Seit Anfang der Woche wird am FAC-Platz fleißig gearbeitet. Der Kunstrasenplatz hat nach über zwölf Jahren ausgedient und so darf man sich ab Anfang September über einen neuen Kunstrasenplatz inklusive moderner Bewässerungsanlage und neuer Ballfangnetze freuen. “Dank der Unterstützung des Sportamts der Stadt Wien können wir unserem Nachwuchs, aber auch der Kampfmannschaft mit dem neuen Kunstrasenplatz in wenigen Wochen eine vollkommen neue und modernisierte Trainingsmöglichkeit bieten”, freut sich FAC-Vorstand Peter Eigl über die Sanierungsarbeiten am FAC-Platz.

Während am Mittwoch am Kunstrasenplatz bereits begonnen wurde, die neue Bewässerungsanlage zu installieren, wird auch am Hauptfeld gearbeitet. So bekommt auch der Rasenplatz im Bereich des Spielerausgangs bzw. der Coaching-Zone vor der Haupttribüne einen Kunstrasen verlegt, zudem wird der gesamte Rasenplatz vertikutiert und fit für die Saison 2020/21 gemacht.

Bis Ende August sollen die Arbeiten am Rasenplatz abgeschlossen sein, der Kunstrasenplatz wird mit Beginn der Meisterschaft des FAC-Nachwuchs Anfang September fertig sein.

Der Floridsdorfer Athletiksport-Club und Mirnes Becirovic gehen auch in Zukunft gemeinsame Wege. Der 31-jährige Kapitän und Athletiktrainer des FAC verlängert um zwei weitere Jahre in Floridsdorf.   

Mirnes Becirovic bleibt dem Floridsdorfer Athletiksport-Club zwei weitere Jahre erhalten. Der 31-jährige Kapitän und Rekordspieler und der FAC einigten sich auf eine weitere gemeinsame Zusammenarbeit in den kommenden zwei Jahren. 

„Man kann guten Gewissens behaupten, dass Mirnes in seinen vier Jahren beim FAC so etwas wie die gute Seele des Vereins geworden ist. Er ist nicht nur auf dem Platz ein absolutes Vorbild, sondern auch in seiner Tätigkeit als Athletiktrainer für die Kampfmannschaft sowie im Nachwuchsbereich unverzichtbar geworden. Dass wir ihn für zwei weitere Jahre gewinnen konnten, ist eine unglaubliche Freude und Erleichterung“, so FAC Manager Sport Lukas Fischer. 

Mirnes Becirovic wechselte im Sommer 2016 vom SK Austria Klagenfurt zum Floridsdorfer AC, wo er nicht nur sein 250. Zweiligaspiel feierte, sondern vor kurzem mit über 107 Pflichtspielen zum alleinigen Rekordspieler des FAC avancierte. Seit der Saison 17/18 kümmert sich der studierte Sportwissenschaftler in Zusammenarbeit mit FAC-Physiotherapeut Daniel Brand nicht nur um die Fitness und Athletik der Profis, sondern unterstützt auch den gesamten FAC-Nachwuchs im Bereich Leistungsförderung. 

Auch wenn ich bereits seit vier Jahren meine Schuhe für den FAC schnüre, habe ich immer noch ein großes Feuer und eine gewisse Gier in mir, mit der Mannschaft zu arbeiten und zusammen auf dem Platz zu stehen. Die gegenseitige Wertschätzung zwischen dem Verein und mir ist sehr hoch und es bereitet mir eine große Freude, auch neben dem Platz mit dem Nachwuchs zu arbeiten. Ich freue mich, an der bisher gemeinsam geleisteten Arbeit anzuknüpfen und mich in Zukunft weiterhin als Spieler und Sportwissenschaftler im Verein einzubringen“, freut sich der gebürtige Bosnier bei seiner Vertragsunterzeichnung am Mittwochnachmittag.     

Am morgigen Freitag reist der Floridsdorfer Athletiksport-Club zum Saisonfinale zur SV Ried. Während der FAC im letzten Spiel der Saison 2019/20 noch Plätze gutmachen kann, geht es für die Oberösterreicher um den Aufstieg in die tipico Bundesliga.      


Das Saisonfinale steht vor der Tür. Morgen Abend gastiert der Floridsdorfer Athletiksport-Club beim Tabellenführer SV Ried. Die Oberösterreicher liegen punktegleich mit dem SK Austria Klagenfurt an der Tabellenspitze. Der FAC kann somit am Freitag noch direkt in das Fernduell zwischen Ried und Klagenfurt und somit in die Entscheidung um den Meistertitel der HPYBET 2. Liga eingreifen. 


„Es ist schon ein geiles Gefühl, dass wir bei so einem wichtigen Spiel beteiligt sind und eine entscheidende Rolle spielen können. Wir werden alles dafür tun, dass sich Ried den möglichen Meistertitel hart erkämpfen muss, denn wir fahren sicherlich nicht nach Oberösterreich, um nur an der Meisterfeier teilzunehmen“
, richtet Interimstrainer Aleksandar Gitsov den Blick auf das bevorstehende Saisonfinale.


Vor dem letzten Spieltag liegt der FAC dank des 2:0-Erfolgs gegen die KSV 1919 im letzten Heimspiel der Saison mit 32 Punkten auf Rang 14. Gelingt den Floridsdorfern gar eine Überraschung in der josko ARENA, so ist noch der Sprung auf den 10. Platz möglich. Die SV Ried – mit 61 Punkten auf dem ersten Platz liegend – spürt jedoch den Verfolger aus Kärnten im Nacken, schließlich liegt der SK Austria Klagenfurt punktegleich auf dem zweiten Platz und weist eine um nur einen Treffer schlechtere Tordifferenz auf.   


„Ried ist der klare Favorit, aber wir haben auch Spieler mit Qualität im Kader. Unser Ziel ist es, diese Qualität auch gegen den möglichen Meister zu zeigen“,
 gibt sich Aleksandar Gitsov entschlossen. Verzichten muss der 32-Jährige in seinem letzten Spiel als Interimstrainer auf Kapitän Mirnes Becirovic, der auf Grund einer Gelbsperre zuschauen muss. Die Rieder wiederum müssen ebenfalls auf ihren Spielführer verzichten, denn Thomas Reifeltshammer hat sich am vergangenen Wochenende beim 3:2-Auswärtssieg in Horn eine rote Karte eingehandelt.  


Für Spannung und ein mögliches Herzschlagfinale ist dennoch gesorgt, weiß auch FAC Manager Sport Lukas Fischer: „Für uns ist der ganz große sportliche Wettkampf – speziell nach der Coronapause – nicht mehr da, womit wir am Freitag befreit aufspielen können. Der Druck liegt klar bei der SV Ried, denn sie dürfen sich gegen uns keinen Ausrutscher erlauben.“


Anpfiff in der josko ARENA in Ried ist um 20:30 Uhr. Das Spiel ist als Live-Konferenz zusammen mit der Partie des SK Austria Klagenfurt gegen den FC Wacker Innsbruck auf ORF Sport+ zu sehen.