FAC startet beim GAK in neue Saison

571
Vice Miljanic & Sportdirektor Lukas Fischer. Bild: FAC.

Nach neun Wochen Sommerpause kehrt der Floridsdorfer Athletiksport-Club auf die Bühne der ADMIRAL 2. Liga zurück und gastiert zum Auftakt der Saison 2022/23 beim Grazer AK in der Merkur Arena.    


Am Samstag startet der Floridsdorfer Athletiksport-Club in seine neunte Zweitliga-Saison und gastiert im Rahmen der 1. Runde der ADMIRAL 2. Liga beim Grazer AK 1902 in der Merkur Arena. Wie schon vor drei Jahren trifft der FAC damit direkt zu Saisonbeginn auf den Grazer Traditionsverein, der heuer als Mitfavorit auf den Meistertitel und den Aufstieg in die ADMIRAL Bundesliga gilt. 

Stein


Auch wenn der FAC als amtierender Vizemeister und mit einer leicht positiven Zweitliga-Bilanz gegen die Grazer (drei Siege, ein Remis, zwei Niederlagen) in die steirische Hauptstadt reist, sieht FAC-Trainer Mitja Mörec den Vorjahressiebten aus Graz in der Favoritenrolle: „Für mich ist der GAK einer von zwei, drei Titelkandidaten in dieser Saison. Sie konnten viele Spieler halten und sich zudem sehr gut verstärken. Ich bin mir sicher, dass sie diese Saison gut performen und weit vorne mitspielen werden.“


In der vergangenen Saison ist der FAC mit einem 1:1-Remis beim SKU Amstetten in die Saison gestartet. Den ersten Saisonsieg gab es für die Mannschaft von Mitja Mörec und Aleksandar Gitsov erst in der 3. Runde bei der KSV 1919 (1:2). Heuer soll der Auftakt in die neue Spielzeit erfolgreicher gestaltet werden: „Es ist für jede Mannschaft wichtig, gut in eine Saison zu starten. Auch wenn eine sehr schwierige Aufgabe auf uns wartet, wollen wir uns in Graz gut präsentieren und etwas mitnehmen. Die letzten Duelle mit dem GAK sind immer knapp gewesen, oft haben Kleinigkeiten entschieden. Das erwarte ich auch am Samstag. Die Vorfreude im gesamten Team ist auf jeden Fall groß“, so Mörec zwei Tage vor dem Duell. 


Für positive Stimmung und Schwung innerhalb der Mannschaft soll auch der jüngste 2:0-Erfolg bei der TUS Bad Gleichenberg im UNIQA ÖFB-Cup sorgen, wie FAC-Kapitän Mirnes Becirovic verrät: „Wir haben die Partie im Cup im Großen und Ganzen im Griff gehabt und am Ende des Tages einen kontrollierten Sieg eingefahren. Das Weiterkommen gibt ein gutes Gefühl und sorgt für eine gewisse Ruhe. Das wollen wir mit nach Graz nehmen. Der GAK wartet mit einer großen Euphorie und als ein Titel-Mitfavorit auf uns, aber verstecken müssen wir uns dort nicht. Entscheidend wird sein, wer auf den Punkt genau seine Leistung abrufen kann.“


Wie der FAC hat auch der GAK kürzlich die 1. Runde des UNIQA ÖFB-Cup erfolgreich gemeistert und sicherte sich durch einen 3:1-Erfolg beim Kärntener Landesligisten ASKÖ Köttmannsdorf das Ticket für die zweite Runde. Eine besondere Rückkehr nach Graz steht am Samstag Thomas Fink bevor. Der 23-jährige Steirer wechselte im Sommer vom GAK nach Wien-Floridsdorf. Anpfiff in der Merkur Arena ist um 17 Uhr. Die Partie ist live in der ORF Sport+ Konferenz mit der Partie SKN St. Pölten gegen den FC Dornbirn sowie im Livestream auf Laola1 zu sehen.