FAC will ausgerechnet gegen Rapid ersten Drei-Punkter

315
Symbolbild: Photo: GEPA pictures/ Christian Ort.
Symbolbild: Photo: GEPA pictures/ Christian Ort.

Am kommenden Wochenende kommt es in der 2. Liga zum Wiener Stadtduell zwischen dem Floridsdorfer Athletiksport-Club und dem SK Rapid II. Wie schon beim 3:2-Auswärtssieg im Hinspiel will der FAC auch im zweiten Duell mit den jungen Rapidlern drei Punkten einfahren. 

Nachdem der Floridsdorfer Athletiksport-Club in der Vorwoche das erste Mal im Jahr 2021 anschreiben konnte, möchte die Mannschaft von Cheftrainer Roman Ellensohn gegen den SK Rapid II den ersten Heimsieg im neuen Jahr holen. Aufwind gibt das 2:2-Remis der vergangenen Runde gegen den FC Wacker Innsbruck, bei dem die Floridsdorfer trotz Unterzahl einen 0:2-Rückstand noch in ein Unentschieden verwandeln konnten. Dennoch wird es gegen die jungen Hütteldorfer kein leichtes Unterfangen werden. Auch wenn es die Tabellensituation nicht widerspiegelt: Mit drei Siegen in vier Spielen ist der SK Rapid II neben dem FC Blau Weiß Linz die bisher erfolgreichste Mannschaft im Jahr 2021.

peugeots

„Rapid ist sehr gut aus der Winterpause gekommen, dennoch erwarte ich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem die Tagesform entscheiden wird. Wir haben bisher mit jeder Mannschaft mitgehalten, gegen Lafnitz und Innsbruck zuletzt sogar zwei Mal trotz Unterzahl. Natürlich werden wir alles daransetzen, gerade in einem Duell mit einem Stadtrivalen die Nase vorne zu haben. Spiele gegen Rapid sind immer etwas Besonderes, ganz egal ob es die erste oder zweite Mannschaft ist“, blickt Roman Ellensohn auf sein zweites Heimspiel als FAC-Cheftrainer.    

Vor dem 20. Aufeinandertreffen beider Teams ist der FAC somit gewarnt, auch wenn die Floridsdorfer im Zeitraum von 2004 bis 2014 in der Regionalliga Ost sowie der Wiener Stadtliga mit zehn Siegen und sechs Remis eine klar positive Bilanz gegen den Stadtrivalen nachweisen können. 

Im Hinspiel im Herbst – damals noch vor Zuschauern im Allianz Stadion – setzte sich der FAC mit 3:2 durch. Torschützen im September waren Marco Sahanek mit einem Doppelpack sowie Flavio dos Santos, welcher sich nach einer Verletzung noch im Aufbautraining befindet. Fehlen werden dem FAC zudem Tin Plavotic und Bernhard Fila, die beide noch gesperrt sind. 

„Wir haben zuletzt genug Geschenke verteilt und individuelle Fehler in unserem Spiel gemacht. Das müssen wir schnell abstellen“, appelliert Roman Ellensohn an sein Team und unterstreicht die Bedeutung der kommenden Partie: „Wenn man auf die Tabelle blickt, ist es für uns ein Sechs-Punkte-Spiel.“  

Eine besondere Partie kann das Rückspiel am Samstag für Elias Felber werden. Der 22-jährige Mittelfeldakteur, der seit seiner Rückkehr zum FAC im Winter jede Partie für die Floridsdorfer absolviert hat, stand in der Hinrunde noch für die Grün-Weißen gegen den FAC auf dem Platz. „Ich kenne die ganze Mannschaft und freue mich auf viele bekannte Gesichter. Am Ende ist es aber ein Pflichtspiel wie jedes andere, das es zu gewinnen gilt. Ein Sieg ist auf jeden Fall drin“, gibt sich der Rückkehrer optimistisch.    

Moral haben die Floridsdorfer zuletzt nach dem 2:2 gegen Wacker Innsbruck bewiesen, dennoch wartet der FAC seit dem Heimsieg gegen Blau Weiß Linz (4:1) im November 2020 auf einen Sieg am FAC-Platz: „Die Moral passt und zeigt, was für ein Potenzial in uns steckt. Ein 0:2 gegen einen möglichen Aufsteiger aufzuholen tut gut und darauf kann man aufbauen“, blickt Elias Felber auf das vergangene Wochenende zurück. 

Gelingt dem FAC ausgerechnet im Stadtduell mit einem Sieg der Befreiungsschlag, könnte die Mannschaft von Roman Ellensohn bis auf Platz zehn klettern. Sollten die jungen Rapidler ihren positiven Trend auch am Samstag fortsetzen, würde die Mannschaft von Steffen Hofmann den aktuell letzten Tabellenplatz verlassen und mit dem FAC gleichziehen.  

Anpfiff am FAC-Platz ist um 14:30 Uhr. Die Partie wird live auf ORF Sport+ übertragen.

2. Liga – 18. Runde
FAC Wien – SK Rapid Wien II
Sa., 13.03.2021 // 14:30 Uhr // FAC-Platz, Wien
Live-Übertragung: ORF Sport+