FAC will gegen KSV nachlegen

227
Symbolbild: Photo: GEPA pictures/ Christian Ort.
Symbolbild: Photo: GEPA pictures/ Christian Ort.

Bereits am Mittwoch empfängt der Floridsdorfer Athletiksport-Club die KSV 1919 im Rahmen der 4. Runde der 2. Liga. Drei Tage nach dem Derby-Sieg beim SK Rapid Wien II will die Muslic-Elf auch zuhause den ersten Dreier einfahren. 

Der 3:2-Derbysieg des Floridsdorfer Athletiksport-Club beim SK Rapid Wien II liegt erst einen Tag zurück, doch der Blick der Floridsdorfer ist bereits auf das Heimspiel gegen die KSV 1919 am kommenden Mittwoch gerichtet. Auch wenn die Pause kurz ist, gibt es von Cheftrainer Miron Muslic eine klare Zielvorgabe gegen Kapfenberg: „Das Wichtigste ist jetzt für uns, dass wir bis Mittwoch gut regenerieren und an Frische gewinnen. Kapfenberg hat bereits am Freitag gespielt und somit zwei Tage länger Pause gehabt. Aber wir werden vorbereitet sein und wollen gegen die KSV nachlegen.“

Trotz des ersten Saisonsieges am Sonntagvormittag zeigt sich der 38-Jährige vor allem auf Grund des späten, zweiten Gegentreffers unzufrieden: „In dieser Liga musst du dir jeden Punkt hart erkämpfen und vom Anpfiff bis zum Abpfiff hochkonzentriert sein. Darauf wird es am Mittwoch ankommen. Kapfenberg hat seine Stärken in der Offensive. Darauf müssen wir uns einstellen.“

Ähnlich selbstkritisch zeigt sich auch Spielmacher Marco Sahanek, der bei seinem 80. FAC-Pflichtspiel gegen Rapid mit einem Doppelpack glänzte: „Was das Ergebnis gegen Rapid II betrifft, können wir natürlich zufrieden sein. Aber die Leistung an sich ist mit Sicherheit ausbaufähig. Es ist jetzt wichtig, dass wir auch am Mittwoch drei Punkte holen.“ 

In der Tabelle der noch jungen Saison 2020/21 trennt den achtplatzierten FAC (4 Punkte) und den Tabellenzwölften aus Kapfenberg (3) nur ein Punkt. Das letzte Duell beider Teams liegt zudem erst wenige Wochen zurück. Am 29. Spieltag der vergangenen Saison waren die Steirer ebenfalls am FAC-Platz zu Gast, der FAC setzte sich damals durch Tore von Tolga Günes und Milan Jurdik mit 2:0 durch. Letzterer feierte am Sonntag nach Verletzungspause sein Comeback und bereitete prompt die zwischenzeitliche 2:1-Führung vor: „Man hat gesehen, wie wichtig Milan ist und wie gut er unserem Spiel tut. Natürlich ist er noch nicht bei einhundert Prozent, aber wir werden ihn sukzessive aufbauen. Ich bin froh, dass er zurück ist“, so Muslic zwei Tage vor dem Duell.

In der Gesamtbilanz hatten die Steirer in der Vergangenheit die Nase vorne. In 24 Duellen holte die seit Sommer 2020 von Trainer Abdulah Ibrakovic trainierte Falken-Elf 14 Siege. Der FAC ging insgesamt sieben Mal als Sieger vom Platz. Während bei den Kapfenbergern mit Alexander Steinlechner ein Innenverteidiger gelb-gesperrt fehlt, kann Miron Muslic nach zwei Spielen Sperre wieder auf Verteidiger Bojan Lugonja setzen. „Mit ihm haben wir in der Defensive wieder eine Option mehr“, so Muslic.

Anstoß am FAC-Platz ist um 18:30 Uhr. Die Partie wird als Livestream auf Laola1 übertragen. Karten sind bereits über den FAC-Online-Ticketshop erhältlich.

2. Liga – 4. Runde
FAC Wien – KSV 1919
Mi., 30.09.2020 // 18:30 Uhr // FAC-Platz
Schiedsrichter: Gabriel Gmeiner
Livestream: Laola1