FAC will in die Top-3

953
FAC-Cach Mörec. Bild: FAC.
FAC-Cach Mörec. Bild: FAC.

Für den Floridsdorfer Athletiksport-Club steht am kommenden Samstag das vorletzte Heimspiel der Saison bevor. Die Blau-Weißen empfangen den FC Mohren Dornbirn 1913 am FAC-Platz. 

Vier Runden vor Schluss empfängt der Floridsdorfer Athletiksport-Club den FC Mohren Dornbirn 1913 zum vorletzten Heimspiel in der Hopfengasse. Ein durchaus wichtiges Duell für die Floridsdorfer, die mit guten Ergebnissen in den letzten Runden noch den Sprung in die Top-Drei der ADMIRAL 2. Liga schaffen können. Liegen die Blau-Weißen doch nur zwei Punkte hinter dem Drittplatzierten DSV Leoben und vier Punkte hinter dem Zweiten SV Ried. Ein derartiger Tabellenplatz wäre für den Floridsdorfer AC der krönende Abschluss einer sehr guten Saison.

Einen kleinen Rückschlag gab es für die Mannschaft von Cheftrainer Mitja Mörec in der vergangenen Woche aber dennoch. Man musste sich beim Tabellenletzten SKU Amstetten auswärts mit 2:3 geschlagen geben. 

„Wir hatten die ein oder andere Chancen das Spiel nach dem 1:0 in eine andere Richtung zu leiten. Zwar sind wir nach dem Rückstand sehr gut in die zweite Halbzeit gestartet, aber wir haben unsere Möglichkeiten leider nicht genutzt. Ausschlaggebend war unser defensives Verhalten, da wir nicht entschlossen genug verteidigt haben. Wir haben das auch mit unseren Spielern klar kommuniziert. Genau das zeichnet uns eigentlich aus, da wir in dieser Hinsicht besonders stark agieren. Gegen Amstetten war es einmal nicht der Fall, am Samstag müssen wir uns nun wieder von unserer besten Seite zeigen“,so FAC-Cheftrainer Mitja Mörec.

Nach dieser Niederlage konnte das Trainerteam aber eine tolle Reaktion der Mannschaft sehen: „Wenn man nach einer so bitteren Niederlage wie gegen Amstetten, im darauffolgenden Training so stark agiert, mache ich mir keine Sorgen. Alle haben gezeigt, dass sie Lust haben wieder zu gewinnen. Aber natürlich zählen am Ende nur die Ergebnisse der Spiele.“

Gegen die Vorarlberger soll nun aber wieder ein Erfolg her. Die Zeichen dafür stehen gut. Der FAC konnte das Hinspiel im Ländle mit 2:1 für sich entscheiden. Außerdem gab es erst drei Niederlagen in dieser Saison vor heimischem Publikum. Unterschätzen will Mitja Mörec die auf Platz 14 liegenden Rothosen aber keinesfalls: „Wenn man die Tabelle sieht, kann man uns als Favoriten sehen, jedoch legen wir darauf keinen Wert. Dornbirn hat sich in den letzten Runden, seit der Übernahme von Eric Orie, sehr stark präsentiert. Sie verteidigen sehr kompakt und sind in Umschaltmomenten brandgefährlich. Jeder einzelne von uns muss alles investieren um am Samstag wieder als Sieger vom Platz zu gehen.“

Für die Vorarlberger lief die Saison bisher nicht wie geplant. Eine zwischenzeitliche Serie von elf Niederlagen in Folge war der Tiefpunkt der Rothosen. Seit der Übernahme von Eric Orie geht es zwar wieder bergauf, aber man steht trotzdem auf einem der drei Abstiegsplätze und benötigt dringend Punkte, um noch den Klassenerhalt zu schaffen. Neben dem sportlichen Abschneiden liegt der Fokus beim FC Dornbirn auch bei der Lizenzvergabe, denn die Vorarlberger müssen noch vor dem Neutralen Schiedsgericht um die Zulassung für die ADMIRAL 2. Liga bangen. 

Auch wenn die Saison schon lange ist und langsam dem Ende zugeht, heißt es für die Blau-Weißen und Mitja Mörec also noch einmal alles aus sich herauszuholen: „Ich erwarte von unserer Mannschaft, dass sie die letzten Runden professionell bis zum Ende spielen. Natürlich ist das nicht einfach, da die Müdigkeit dieser langen Saison schon einsetzt, aber das Trainerteam und ich versuchen natürlich die Spannung hochzuhalten und die Burschen auf jedes Spiel gut vorzubereiten. Wir werden noch alles geben, um die Saison bestmöglich zu beenden.“

Anpfiff am FAC-Platz ist am Samstag, den 11. Mai, um 14:30 Uhr. Die Partie ist live im Stream auf Laola1 zu sehen.