FAC will Siegesserie gegen Sturm II fortsetzen

200
FAC-Trainer Aleksandar Gitsov. Bild: FAC.
FAC-Trainer Aleksandar Gitsov. Bild: FAC.
Stein

Im Rahmen der 9. Runde der 2. Liga gastiert der FAC beim SK Sturm Graz II. Nach zuletzt drei Pflichtspielsiegen in Serie will sich der Vizemeister mit einem Erfolgserlebnis in die Ländermatchpause verabschieden.   

Im Rahmen der 9. Runde der ADMIRAL 2. Liga geht es für den Floridsdorfer Athletiksport-Club am kommenden Sonntag zum Aufsteiger SK Sturm Graz II ins Solarstadion nach Gleisdorf. Das Duell zwischen dem aktuellen Regionalliga-Mitte-Meister und dem amtierenden Zweitliga-Vizemeister aus Floridsdorf ist das erste Aufeinandertreffen beider Teams und zugleich die letzte Aufgabe für die Mannschaft von Mitja Mörec und Aleksandar Gitsov, bevor es in die erste Ländermatchpause der Saison geht. 


Wir haben uns gut ein Jahr lang den Status erarbeitet, dass wir heute sagen können, dass wir gegen jeden Gegner in der Liga gewinnen wollen. Wir wollen vor der Pause noch einmal alles geben, damit wir in Gleisdorf als Sieger vom Platz gehen und mit einem Erfolgserlebnis zurück nach Wien fahren“, so Mitja Mörec, der seine Profikarriere einst beim SK Sturm Graz begonnen hat. 


Die jungen Grazer konnten nach zuletzt drei Niederlagen in Serie in der vergangenen Runde mit einem 2:1-Auswärtserfolg beim FC Flyeralarm Admira für positive Schlagzeilen sorgen. Zu Beginn der Saison ließ die Mannschaft von Cheftrainer Thomas Hösele auch mit einem 5:2-Auswärtsserfolg beim SKN St. Pölten aufhorchen. Mit 14 Treffern zählen die Grazer zudem zu den derzeit torgefährlichsten Teams der Liga, mit ebenso 14 Gegentreffern jedoch auch defensiv zu den anfälligsten. Mit Milan Toth hat der SK Sturm Graz II den aktuell führenden der Torschützenliste in seinen Reihen. Mit seinen bisher sechs Treffern und vier Assists war der junge Ungar an mehr als 70 Prozent aller Sturm-Treffer beteiligt.      


FAC-Schlussmann Simon Spari, der selbst fünf Jahre im Nachwuchs des SK Sturm Graz gespielt hat und kürzlich erstmals in den U21-Nationalteamkader berufen wurde, warnt dementsprechend vor dem Aufsteiger: „Es wird wieder ein sehr schwieriges Auswärtsspiel für uns, denn Sturm hat eine sehr dynamische Mannschaft mit viel spielerischer Qualität, die schon den ein oder anderen Club in dieser Saison überraschen konnte. Wir sind auf jeden Fall gewarnt.“ 


Mahnende Worte gibt es auch von Mitja Mörec: „Sturm II spielt einen ähnlich intensiven Fußball, wie man es von der Profimannschaft aus der Bundesliga kennt. Es wird wichtig sein, dass wir vom Anpfiff weg präsent sind und die Zweikämpfe annehmen. Das haben wir zuletzt gegen Rapid II im ersten Durchgang verpasst.“


Die tabellarische Ausgangslage vor der Partie verspricht ein spannendes Duell, denn mit einem Heimsieg könnte der SK Sturm Graz II – derzeit mit zehn Punkten auf Platz 9 – bis auf einen Zähler an den viertplatzierten FAC (14 Punkte) heranrücken. Der FAC kann mit einem Sieg am Sonntag mit dem Führungsduo aus Amstetten und Horn gleichziehen. Beide FAC-Konkurrenten sind bereits am Freitag im Einsatz.


Für den auswärts noch ungeschlagenen FAC ist die Zielsetzung vor dem Gastspiel in Gleisdorf klar, wie auch Simon Spari bestätigt: „Auch wenn in den letzten Partien nicht alles zu einhundert Prozent funktioniert hat, so wie wir das wollten, konnten wir die letzten drei Pflichtspiele gewinnen. Dieses Momentum werden wir mit nach Gleisdorf nehmen.“


Anpfiff im Solarstadion in Gleisdorf ist um 10:30 Uhr. Die Partie ist live auf Laola1 zu sehen.