Floridsdorfer KPÖ will mehr Bänke beim Trillerpark

789
Ewald Magnes in der Jedlersdorfer Straße. Bild: Privat.
Ewald Magnes in der Jedlersdorfer Straße. Bild: Privat.

Seit vier Monaten hat auch Floridsdorf wieder eine aktive, kommunistische Bezirksorganisation: KPÖ-Floridsdorf-Koordinator Ewald Magnes zieht Bilanz und übergab erste Anregungen an die Bezirksvorstehung.

In Floridsdorf tourt die Partei an Orte ausgewählt, „an denen andere Parteien selten bis gar nicht präsent sind“. Etwa der Trillerpark in Jedlersdorf. „Unsere Kritik an den herrschenden Verhältnissen ist nicht abstrakt, wir verbinden sie stets mit konkreten Vorschlägen für Verbesserungen“, so Bezirkskoordinator Ewald Magnes.

Beispiel: Pensionistinnen aus dem Haus Jedlersdorf, die gerne mit Rollator zum Einkaufen fahren, haben ihn auch auf fehlende Sitzgelegenheiten in der Jedlersdorfer Straße aufmerksam gemacht. „Auf öffentlichem Grund vor dem Sportcenter gibt es keine Gelegenheit sich mal kurz hinzusetzen. Das ist am halben Weg zwischen Seniorenheim und Einkaufszentrum, nicht nur hier hat der Bezirk bei Bänken dringenden Aufholbedarf. Selbstverständlich geben wir diese Anregungen gleich an die Bezirksvorstehung weiter und machen Druck für eine rasche Umsetzung“, so Magnes.