Gartentipps für Oktober: Wohin mit dem Herbstlaub?

441
c: DFZ
c: DFZ
Stein

Viele Hobbygärtner fragen sich zur Zeit: Wohin mit dem ganzen Herbstlaub? Zum Entsorgen ist es viel zu schade, da mit dem Laub viele Nährstoffe verloren gehen. Es bieten sich mehrere Möglichkeiten an. Es gilt zu unterscheiden, zwischen leicht (Obstbäume, Haselnuss, Buche, Erle usw..) und schwer (Kastanie, Eiche, Pappel usw..) kompostierbarem Laub. Am besten kompostiert man diese getrennt. Bevor Sie ihr Laub kompostieren, können Sie es mit dem Rasenmäher zerkleinern was insbesondere bei schwer kompostierbarem Laub von Vorteil ist, da es den Zersetzungsprozess massiv beschleunigt.
Zusätzlich sollten Sie stickstoffreiche Materialien wie Hornmehl oder Rasenschnitt beifügen, um eine gute Kompostierung zu erreichen. Allerdings ersparen Sie sich viel Arbeit, wenn Sie das Laub einfach in Ihren Beeten liegen lassen und gleich als Winterschutz und Mulch (als Mulch bitte auch davor zerkleinern) verwenden.
Natürlich kann man das Laub auch gezielt dort einsetzen, wo es gerade benötigt wird. Frostempfindliche Pflanzen werden es Ihnen danken. Zu guter Letzt können Sie ihr Laub auch an mehreren Stellen im Garten aufschichten und so mehreren Tierarten einen Winterunterschlupf bieten.
Sollten Sie Besitzer eines Teiches sein, bitte spätestens jetzt ein engmaschiges Laubschutznetz straff darüber spannen. Bringen Sie das Netz so an, dass es auf einer Seite höher steht als auf der anderen, damit das Laub „hinunterrollen“ kann. Dadurch verhindern Sie, dass das Netz durch das Gewicht des Laubes die Wasseroberfläche berührt.

Ich wünsche Ihnen gutes Gelingen, Ihr Gärtner Gerhard
Petrides von Blumen Regina. Kontakt: Telefon
0699 126 549 73, Mail:office@blumen-regina.at