Gartentipps: So wird Ihr Rasen im Mai perfekt!

859
Gartentipps. © DFZ
Gartentipps. © DFZ
Stein

Im Mai ist die günstigste Zeit, um einen neuen Rasen oder eine Blumenwiese anzulegen. Oft ist es davor einfach noch zu kühl, da die Grassamen zum Keimen auch in der Nacht eine Mindesttemperatur von circa zehn Grad plus benötigen.

Lockern Sie den Boden mit einer Fräse auf, danach wird der Boden mit einem breiten Rechen planiert (geebnet), um ein gleichmäßiges Saatbeet zu erhalten. Nun ist der Boden bereit, um das Saatgut auszusäen.
Das Saatgut sollte danach noch mit einem Rechen leicht eingeharkt werden. Wichtig ist auch, die Saat bis zum Keimen gut feucht zu halten.
Ende Mai haben viele Zwiebelblumen (Tulpen, Narzissen…) ihre Vegetationsperiode beendet und beginnen alle Nährstoffe wieder in der Zwiebel einzulagern. Nehmen Sie nun die Zwiebel aus dem Beet und lagern diese bis zum Herbst am besten in einer Kiste mit Sand, trocken, kühl & dunkel.
Zug um Zug können Sie nun die ersten frostempfindlichen Sommerblumen (Dahlien, Gladiolen, Ringelblume…) direkt ins Beet aussäen. Sollten Sie Ihre Beete mit Rindendekor abdecken wollen, ist nun, da sich der Boden ausreichend erwärmt hat, die beste Zeit diesen auszubringen. Eine Rindenmulchschicht schützt das Beet vor dem Austrocknen und senkt somit auch den Wasserbedarf. Zu guter Letzt, müssen nun im Mai auch die neuen Austriebe Ihrer Formgehölze zum ersten Mal gestutzt werden. Nach dem Schnitt sollten sie die Formgehölze kräftig düngen. Bei Ihren Rosen sollten Sie sämtliche Wildtriebe entfernen. Am besten werden Sie direkt am Stamm nach unten hin abgerissen. (Mit einem kurzen, waagrechten Schnitt in die Rinde unter dem Wildtrieb, verhindern Sie große Wunden).
Gutes Gelingen, ihr Gerhard Petrides von Blumen Regina. Kontakt: 0699 126 549 73, office@blumen-regina.at