Gerasdorf gewinnt Rennen um Gymnasium

623
Bildungsminister Dr. Martin Polaschek, LRin Mag. Christiane Teschl-Hofmeister, LH Mag. Johanna Mikl-Leitner, Bürgermeister Mag. Alexander Vojta. Bild: Gemeinde Gerasdorf.
Bildungsminister Dr. Martin Polaschek, LRin Mag. Christiane Teschl-Hofmeister, LH Mag. Johanna Mikl-Leitner, Bürgermeister Mag. Alexander Vojta. Bild: Gemeinde Gerasdorf.

Eine guten Nachricht kam für Gerasdorf am 11. Oktober aus St. Pölten: Gerasdorf wird Gymnasium-Standort. Bürgermeister Alexander Vojta: „Damit haben sich das Engagement und die Bemühungen der letzten beiden Jahre gelohnt.“

In Zukunft müssen Gerasdorfer Schüler nicht mehr den täglichen Schulweg nach Wien in Kauf nehmen. Auch die Bezirke Gänserndorf, Mistelbach und Korneuburg können entlastet werden – sie stoßen bereits jetzt an ihre Kapazitätsgrenzen. Im neuen Gymnasium werden rund 600 Schülerinnen und Schüler Platz finden. Es sind 32 bis 36 Klassen mit einem Bauvolumen von 35 Millionen Euro geplant.
Vojta: „Ich bedanke mich bei Bildungsminister Dr. Martin Polaschek und bei Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner, sowie der Bildungsdirektion NÖ, dass sie beim Standort-Wettbewerb unsere Stadtgemeinde zum Sieger gekürt haben. Gerasdorf wird in den nächsten Jahren unter Beweis stellen, dass diese Entscheidung richtig war. Der allergrößte Dank gilt aber meinem Team im Gemeinderat und den externen Unterstützern, mit denen ich die letzten zwei Jahre gemeinsam am Projekt Gymnasium gearbeitet habe. Es ist ein gemeinsamer Erfolg. Die Entscheidung für ein Gymnasium wird der weiteren Entwicklung unserer Stadtgemeinde positive Impulse verleihen und diese bestimmen.“

Stein

Die Bildungsstadt Gerasdorf hat in Zukunft ein lückenloses Angebot vom Spatzennest bis zur Matura.