Gratis Gießtaschen von der Gebietsbetreuung helfen, unsere Straßenbäume in heißen und trockenen Zeiten zu bewässern

520
Begrünungsberatung vor Ort am Spitz. Bild: BV21.
Begrünungsberatung vor Ort am Spitz. Bild: BV21.
Stein

Regnet es einige Tage oder Wochen nicht? Mit gratis Gießtaschen von der Gebietsbetreuung Stadterneuerung  Gebietsbetreuung Stadterneuerung können Floridsdorfer*innen mithelfen, unsere Straßenbäume in heißen und trockenen Zeiten zu bewässern. Besonders im Sommer benötigen Bäume viel Wasser. Sie danken es uns, indem sie durch Verdunstung als natürliche Klimaanlagen fungieren.

Viele Floridsdorfer*innen leisten in den Sommermonaten einen wichtigen Beitrag zum Wohle der Stadtbäume: Die Initiative „Gießpatenschaften“ der Gebietsbetreuung Stadterneuerung für die Bezirke 21 und 22 – kurz: GB* – unterstützt Anrainer*innen dabei, selbst aktiv zu werden und Bäume bei Trockenheit zusätzlich zu bewässern. Denn mit dem Klimawandel wird das öffentliche Stadtgrün vor neue Herausforderungen gestellt: Hitzeperioden setzen nicht nur uns Menschen zu, sondern auch den Bäumen. Die Folge: Ihre Verdunstungsleistung sinkt, und damit auch ihr Kühleffekt, den wir im Sommer so schätzen. Bei zu wenig Regen ist also rasche Hilfe gefragt.

Denn gesunde Stadtbäume sind richtige Alleskönner: Sie filtern und säubern die Luft, produzieren Sauerstoff, zerstreuen Schallwellen und dämpfen so Lärm. Und was jetzt im Sommer besonders wichtig ist: Die Blätter der Bäume helfen das lokale Klima zu verbessern. Sie beschatten und kühlen in heißen Phasen und tragen so zur hohen Lebensqualität in Floridsdorf bei. Das weiß auch Bezirksvorsteher Georg Papai: „Bäume im Straßenraum sind wichtig für das Mikroklima in Floridsdorf. Die Gießpatenschaft ist eine gute Möglichkeit, sich während anhaltender Trockenheit selbst einzubringen. Ich danke allen Ehrenamtlichen, die mithelfen, unsere Bäume frisch zu halten und so einen aktiven Beitrag für unsere Lebensqualität leisten. Jeder Extratropfen Wasser hilft!“

Wiener Stadtgärten pflegen unsere Stadtbäume 

In Floridsdorf werden von den Wiener Stadtgärten rund 19.000 Bäume in Alleen und Parks betreut.

Die Stadt Wien legt seit vielen Jahren besonderes Augenmerk auf die über 500.000 Stadtbäume. Rund 4.500 Bäume werden wienweit jährlich gepflanzt. Diese wollen gepflegt werden! Bis zu 150 Mitarbeiter*innen der Wiener Stadtgärten sind jeden Tag mit rund 50 Gießfahrzeugen im Einsatz und bewässern Wiens Stadtbäume mit rund 300.000 Liter Wasser. Mehr als 1.000 automatische Bewässerungsanlagen unterstützen sie dabei. Jungbäume werden drei Jahre lang mindestens einmal wöchentlich händisch gegossen. Mit der GB*-Initiative „Gießpatenschaften“ können nun Interessierte in den heißen Sommermonaten einfach dazu gießen – der Startschuss erfolgte letzten Sommer als Pilotprojekt im 21. und 22. Bezirk. Und das Engagement seitens der Bevölkerung ließ nicht lange auf sich warten.

Gemeinsam für ein lebenswertes Grätzl: Jetzt Gießpat*in werden!

Leo Söldner, Landschaftsplaner bei der GB*, empfiehlt, Baumscheiben entweder in der Früh und/oder am Abend zu gießen. Wenn es einen Gießschacht (ein Rohr neben dem Stamm) oder einen „Gieß-Bag” gibt, kann man das Wasser dort hineinschütten; es wird direkt zu den Wurzeln geleitet.Er betont: „Unsere Initiative richtet sich an alle, die sich in Trockenphasen für Floridsdorfs Bäume einsetzen möchten. Denn die immer heißer werdenden Sommer machen auch unseren liebsten Schattenspendern, den Bäumen, zunehmend zu schaffen. Das Gute daran: Beim Gießen können keine Fehler gemacht werden!“ 

Holen Sie sich eine gratis Gießtasche in der GB* ab

Für einen einfachen Wassertransport sorgen Gießtaschen, die von der Gebietsbetreuung Stadterneuerung kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Pro Gießpat*in wird eine Gießtasche ausgegeben. Die Taschen sind wasserdicht und fassen bis zu 9 Liter Wasser, die damit von der Wasserentnahmestelle zu den Bäumen im Umfeld transportiert werden können. Der Vorteil der Tasche besteht darin, dass diese – im Gegensatz zu einer Gießkanne – platzsparend eingerollt und auch für Einkäufe oder Ähnliches verwendet werden kann. Die Gießtaschen sind im GB*Stadtteilbüro für die Bezirke 21 und 22 am Schlingermarkt (Brünner Straße 34-38/8/R10, EG 1210 Wien) kostenlos erhältlich – solange der Vorrat reicht.

Sabine Gehmayr, Architektin und Leiterin der GB*, motiviert zum Mitmachen: „Als Gießpat*in aktiv zu sein, ist eine von vielen Möglichkeit sich in die Gestaltung des unmittelbaren Lebensumfelds einzubringen. Gerade in einer Stadt, in der manchmal die Anonymität und die Gleichgültigkeit gegenüber den Bedürfnissen anderer beklagt werden, braucht es Initiativen dieser Art. Und natürlich braucht es Menschen, die diese Initiativen tragen!“

Ein Herz für Bäume: was man sonst noch tun kann

Autos sollten nie auf Baumscheiben abgestellt werden. Das verdichtet den Boden und zerstört die Wurzeln. Auch Fahrräder an Bäume anzuketten, ist keine gute Idee: Dadurch kann die Baumrinde beschädigt und der Baum stark verletzt werden. Hundehalter*in sollten darauf achten, dass ihre Vierbeiner ihr Geschäft nicht bei Jungbäumen verrichten. 

Alle Infos unter www.gbstern.at/themen-projekte/giesspatenschaft/