Grüne attackieren Bezirksvorsteher: „Hat Begrünung abgesagt“

491
Mengergasse Ecke Schenkendorfgasse. Bild: Google Maps.
Mengergasse Ecke Schenkendorfgasse. Bild: Google Maps.

Drei Bäume wurden heuer in der Mengergasse gepflanzt, obwohl viel mehr geplant gewesen sei. Schuld daran sei der SPÖ-Bezirksvorsteher, kritisieren die Grünen. Übrigens: Das Pflanzen von drei Bäumen im dicht verbauten Gebiet kostet 70.000 Euro!

„Drei Bäume für die Mengergasse! Soll das alles gewesen sein? Die Schenkendorfgasse präsentiert sich immer noch als reine Asphalt- und Betonwüste. Eine Begrünung wäre finanziert gewesen, wurde aber vom Bezirksvorsteher abgesagt!“

Die Bezirksvertretung hat im Budget 2020 für Begrünungsmaßnahmen im Mengerviertel EUR 200.000,- beschlossen. Jetzt sollen davon nur EUR 70.000,- für drei Bäume in der Mengergasse ausgegeben werden, das restliche Geld wird in andere Bezirksteile verschoben. Ein echtes Trauerstück für die Menschen in den betroffenen Gassen, wie zum Beispiel in der Schenkendorfgasse, in der kein einziger Baum gepflanzt wird. Vor der Wahl ist hier noch Einigkeit in der Absicht stärkerer Begrünung vorgetäuscht worden. Es ist schon sehr interessant, dass die mehr als mageren Pläne erst nach der Wahl präsentiert werden – sehr enttäuschend!“, ärgert sich Heinz Berger, Klubobmann der Floridsdorfer Grünen. 

Berger: „Ja, und natürlich sollen auch andere Bezirksteile mit ausreichen Straßengrün versorgt werden! Hier darf es in Zeiten der Klimakrise kein gegeneinander Ausspielen geben. Nein, es darf nicht zwischen hier oder dort entschieden werden, wir brauchen mehr Baumpflanzungen sowohl hier – als auch dort! Die MA 28 (Straßenbau) verfügt im Floridsdorfer Budget über 4,2 Millionen Euro, wovon nur EUR 240.000,- für Begrünungsmaßnahmen reserviert waren. Wenn man weniger dringliche Sanierungen von Fahrbahnen nur um ein Jahr verschiebt, können wir ein Vielfaches an Bäumen im ganzen Bezirk pflanzen!“

Was Berger nicht sagt, aus einem Mail des Bezirksvorstehers geht hervor, dass ausgerechnet noch Stadträtin Birgit Hebein (Grüne) die Förderung für Baumscheiben im Grätzel verweigert: „Aufgrund der Nachricht von der Geschäftsgruppe Verkehr, dass es für das Jahr 2020 keine Förderung für die Errichtung von neuen Baumscheiben im Mengergassenviertel aus dem Geschäftsgruppenbudget gibt, wollen wir über das Bezirksbudget trotzdem ein abgespecktes Projekt umsetzen“, heißt es in einem Schreiben von Bezirksvorsteher Georg Papai an die Fraktionen!“

Papai zur Floridsdorfer Zeitung: „Vorige Woche hat die Arbeitsgruppe dazu getagt und ich habe berichtet, dass wir aufgrund der Förderabsage der Geschäftsgruppe Hebein (Grüne) heuer in der Mengergasse im Verhältnis zum Vorjahr weniger Baumscheiben errichten können. Es werden drei sein! Schade dass die Grüne Vizebürgermeisterin hier nicht wieder mitgeholfen hat, eine Betonwüste grüner zu machen! Und schade, dass die Bezirksgrünen hier anscheinend auch nicht auf sie einwirken konnten!“