Gut gewürzt ist halb gekocht!

1317
Wolfgang Friedl betreibt die Gewürzmanufaktur Ben Condito. Foto: Robert Sturm - cordbase.com
Wolfgang Friedl betreibt die Gewürzmanufaktur Ben Condito. Foto: Robert Sturm - cordbase.com
Stein

Wolfgang Friedl ist ein Pionier. Vor fünf Jahren hat er seine Wiener Gewürz-Manufaktur ‘Ben Condito’ in den Arkaden des Schlingerhofs eröffnet. Damals war sein Laden fast zu hip für Floridsdorf. Heute gibt es etwa mit ‘Feinkost’ oder dem benachbarten ‘Flokistl’ ebenso angesagten Zuwachs.

Versteckt liegt Friedls Gewürz-Manufaktur hinter dem Schlingermarkt. Auf wenigen Quadratmetern wird man mit einem reichhaltigen Sortiment verwöhnt. „Begonnen hat es vor fast zehn Jahren. Meine Frau kocht gerne und ich esse gerne“, lacht der Floridsdorfer. „Es war schwer Gewürze zu finden, die ich aufgrund meiner Laktoseintoleranz vertrage. Sehr oft kommen dann auch noch Streumittel und Rieselhilfen hinzu. Wir haben uns auf die Suche nach puren Produkten gemacht.“

Die fand man schließlich bei Großhändlern und kam auf die Idee, doch einen kleinen Onlinehandel zu gründen. ‘Ben Condito’ – gut gewürzt – war geboren. Die Konzentration gilt frischen, unverfälschten und puren Gewürzen ohne Zusatzmittel. Produziert wird vor Ort.

MEHR INFOS:
Markttag am 4. Juni.

Märkte in Wien trotz Corona durchgehend geöffnet!

Neuer Grätzelguide für den Markt

Portrait 1: 61 Jahre Flitterwochen am Schlingermarkt

Portrait 2: Gut gewürzt ist halb gekocht

Portrait 3: Markt-Beisl statt Nobel-Restaurant

Das Angebot ist mehr als reichhaltig. So gibt es zum Beispiel zehn Sorten Curry – von süss über scharf bis zu zitronig. Fast 20 verschiedende Pfeffer, ebenso wie Chili („Auch einen der wirklich gefährlich für den Kreislauf ist!“), 40 verschiedene Mono-Gewürze. Und als Spezialität, 20 unterschiedliche Salze: Meeressalz, Steinsalz, Flusssalz, Seesalz, Hawaiisalz. Im Geschäft darf alles gekostet werden. Aktuell sind natürlich Grillgewürze im Trend: „Meine Empfehlung ist ‘Magic Dust’ – das ist vielseitig und für Spareribs oder Hühnerfleisch eine gute Wahl. ‘Flaming’ ist süsslicher und passt ausgezeichnet für Rindfleisch.“

Die Kundschaft schätzt das reichhaltige Angebot und die persönliche Beratung. Mittlerweile hat Friedl einen europaweiten Online-Handel etabliert und verschickt seine Gewürze nicht nur in ganz Österreich, sondern auch nach Deutschland, Frankreich, Spanien oder England. Mitunter sind auch kuriose Kundenanfragen dabei, berichtet Friedl, „wie, ob wir das Perlensalz auch selbst drehen“.
Tut er nicht. Dafür hat er einen weiteren Spleen seiner Frau in eine Geschäftsidee umgesetzt. Dabei geht’s um Zucker. „Zuerst haben wir daheim eigenen Zitronenzucker zum Backen gemacht. Daraus wurde die Idee, Zucker mit unterschiedlichen natürlichen Aromen anzubieten. Aktueller Tipp: Wiener Apfelstudel (Äpfel, Zimt, Cardamon).

Vor zwei Jahren wurde der Familienbetrieb erweitert: Seine Frau übernahm wenige Meter weiter ein kleines Lokal: Im FLOkistl gibt es Lokales aus Floridsdorf und Umgebung, Selbstgebasteltes und Selbstgekochtes. Die Palette reicht von Notizbüchern, Bio-Obst von Pepi Hopf, Kaffee, Büchern bis zu Floridsdorfer Kult-T-Shirts oder Honig aus Jedlesee und anderen Köstlichkeiten.
Außerdem hat Friedl noch eine neue Facebook Seite ‘Unser Schlingermarkt Grätzl’ ins Leben gerufen.

Gewürz Manufaktur Wien – BenCondito, Floridsdorfer Markt, 1210 Wien. Geöffnet: Donnerstag 10 – 17 Uhr, Freitag 9 – 18 Uhr & Samstag 9 – 13 Uhr. Online: www.bencondito.at