Hans-Czermak-Gasse: Ausbau hat begonnen

225

Im Rahmen der Neuerrichtung der Wohnhausanlagen auf den Schichtgründen in Donaufeld wird die Hans-Czermak-Gasse umgebaut. Startschuss war am 23. September.

Beidseits der Hans-Czermak-Gasse entstehen Ein-Richtungs-Radwege, sowie eine Längsparkordnung, die im östlichen Bereich von einer Baumreihe durchsetzt wird. Gleichzeitig wird eine zeitgemäße Straßenentwässerung hergestellt und eine zusätzliche Beleuchtung errichtet. Ebenso wird die bestehende Ampelanlage an der Kreuzung mit der Angyalföldstraße adaptiert. Bis zum Bauende am 17. Dezember wird die Hans-Czermak-Gasse zwischen Angyalföldstraße und Erna-Musik-Gasse als provisorische Einbahn in Fahrtrichtung Satzingerweg geführt.

Stein

Die Hans-Czermak-Gasse ist Teil der B232 (‘Donaufeld Straße’ – nicht zu verwechseln mit der Donaufelder Straße), der gedachten Straßenverbindung zwischen Angyalföldstraße Richtung Draugasse. Eine Bürgerinitiatiive hat im September wieder ihre „Familienradprotestfahrt gegen den unsinnigen Bau der B232 mitten durch die Floridsdorfer Siedlungsgebiete“ durchgeführt. Bezirksvorsteher Georg Papai: „ Niemand im Bezirk will die B232 vierspurig ausbauen. Niemand will die B232 zwischen Stammersdorfer Straße, Grenzweg und Draugasse bauen.“