Impfboot auf Alter Donau hat abgelegt

420
Impfboot Alte Donau, Bürgermeister Michael Ludwig. Bild: C.Jobst/PID.
Impfboot Alte Donau, Bürgermeister Michael Ludwig. Bild: C.Jobst/PID.

Donnerstagnachmittag ist das neue Impfboot der Stadt Wien erstmals in See gestochen. Mit dem Schiff auf der Alten Donau erweitert die Stadt ihr niedrigschwelliges Impfangebot im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Ab sofort wird das Boot von Freitag bis Sonntag an der Alten Donau zwischen den Badeplätzen pendeln, die Impfung selbst erfolgt an Land.

„Die Schutzimpfung ist neben dem regelmäßigen Testen die stärkste Waffe im Kampf gegen Corona. Mit dem Impfboot bauen wir das niedrigschwellige Angebot in Wien weiter aus. Damit stellen wir sicher, dass alle Menschen, die eine Impfung haben wollen, diese auch bekommen. Ich möchte alle Wienerinnen und Wiener dazu animieren, dieses Service zahlreich in Anspruch zu nehmen“, sagte Bürgermeister Michael Ludwig bei der heutigen Jungfernfahrt des Bootes.

Stein

Das Boot pendelt freitags von 15 bis 19 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 11 bis 19 Uhr zwischen den Bädern an der Alten Donau. Zum Einsatz kommt der Einzelimpfstoff von Johnson & Johnson, Unter-18-Jährige bekommen eine Teilimpfung von Biontech-Pfizer sowie die Berechtigungskarte für den Zweitstich. Pro Wochenende können mit der neuen Aktion bis zu 350 Personen gegen Corona geimpft werden.

Mit dem Impfboot kommt ein weiteres Angebot für das Impfen ohne Voranmeldung dazu, seit Monatsbeginn können Wienerinnen und Wiener sich im Impfzentrum beim Austria Center, der Impfbox am Rathausplatz und jener auf der Donauinsel spontan impfen lassen.