Impfen im Gemeindebau – auch in Floridsdorf

195
Impfen im Gemeindebau. Symbolbild: PID/Christian Jobst.
Impfen im Gemeindebau. Symbolbild: PID/Christian Jobst.

Auch im Gemeindebau wird seit Montag gegen Corona geimpft. Bürgermeister Michael Ludwig ließ es sich nicht nehmen, den Auftakt der Aktion im Reumannhof in Margareten zu besuchen und dem ersten Geimpften, der seinen Stich direkt im Gemeindebau bekommen hatte, persönlich zu gratulieren. „Ich habe dem Mann meinen Glückwunsch ausgesprochen, weil das beste Mittel im Kampf gegen die Pandemie ist die Impfung. Mit dieser Impfaktion wollen wir weitere Bevölkerungsschichten ansprechen“, sagte der Stadtchef.

Mit der Impfung im Gemeindebau setzt die Stadt Wien ihr niederschwelliges und breit gefächertes Angebot an fort. Im Einsatz sind etwa Impfbusse, ein Impfboot war im Sommer auf der Alten Donau unterwegs. Außerdem wird in Einkaufszentren, im Stephansdom, bei Moscheen oder im Supermarkt geimpft; auch bei Impfstraßen oder Impfboxen im ganzen Stadtgebiet werden Stiche gesetzt. Zusätzlich zur Impfung im Gemeindebau werden auch Impfbusse vor den kommunalen Wohnbauten Station machen. Mehrere zehntausend Wienerinnen und Wiener konnten auf diesem Weg bereits zu einer Corona-Impfung motiviert werden. Die niederschwelligen Angebote wurden vor allem von jungen Menschen gut angenommen, durch Schulimpfungen etwa wurde in der Gruppe der 12- bis 15-Jährigen die Impfquote stark gesteigert.

Stein

„Diese Aktionen mit dem niederschwelligen Zugang zeigen in der ganzen Stadt Wirkung. Sie werden vor allem in den großen Bezirken wie Favoriten, Simmering oder der Brigittenau gut angenommen“, freute sich Bürgermeister Ludwig. „Alles, was zur Erhöhung der Impfquote beiträgt, ist gut.“

Fortsetzung morgen im Gemeindebau Am Schöpfwerk

Wiener Wohnen und das Nachbarschaftsservice „wohnpartner“ bieten die Impfungen in „wohnpartner“-Lokalen in den jeweiligen Wohnanlagen an. statt. Die Immunisierung wird morgen in Meidling fortgesetzt, konkret im BewohnerInnen-Zentrum im Gemeindebau Am Schöpfwerk. Eine Reihe weiterer Gemeindebauten folgt in den kommenden Tagen. 

Geöffnet sind die Stationen jeweils von 11 bis 20 Uhr. Die Stadt Wien – Wiener Wohnen informiert mit Aushängen in den Stiegenhäusern der umliegenden Gemeindebauten. Zwei Impfstoffe stehen zur Auswahl: Mit dem Produkt von Biontech/Pfizer können sich Personen ab zwölf Jahren impfen lassen, zusätzlich steht Erwachsenen der Impfstoff von Johnson & Johnson zur Verfügung. Interessenten müssen sich nicht anmelden, mitzubringen ist lediglich ein Lichtbildausweis und wenn vorhanden eine E-Card. Die zweite Impfung kann ebenfalls ohne Terminvereinbarung in einem städtischen Impfzentrum der Wahl erfolgen. 

Die bereits fixierten Impfstandorte und Termine: 

  • 28.09., 12. Am Schöpfwerk 29/14/R1, BewohnerInnen-Zentrum
  • 30.09., 12., Schönbrunner Straße 259, wohnpartner-Hauptlokal
  • 01.10., 11., Simmeringer Platz, Haltestelle „Simmering“
  • 02.10., 21., Franz Koch-Hof, Mitterhofergasse 2
  • 02.10., 22., Rennbahnweg, Rennbahnweg 27
  • 03.10., 22., Goethehof, Schüttaustraße 20-40
  • 03.10., 10., Karl Wrba-Hof, Sahulkastraße 2
  • 04.10., 10., Neilreichgasse 113 bei Stiege 25, BewohnerInnen-Zentrum
  • 04.10., 16., Gablenzgasse 116/7/R3, wohnpartner-Lokal Franz-Novy-Hof
  • 07.10., 23., Steinergasse 36/5/R1, BewohnerInnen-Zentrum
  • 11.10., 21., Ruthnergasse 56-60, BewohnerInnen-Zentrum
  • 12.10., 16., Matteottiplatz 3, wohnpartner-Lokal Sandleitenhof
  • 12.10., 20., Pappenheimgasse 31/Leipziger Str. 38-40, wohnpartner-Lokal Anton-Schmid-Hof
  • 14.10., 2. Engerthstraße 230, wohnpartner-Lokal

Service: impfservice.wien oder www.wien.gv.at/corona