Ja, die Floridsdorfer Polizei ist mit dem Radl da!

507
Fahrradübergabe: Oberst Michael Holzgruber, 2.v.l., BV Georg Papai, Mitte, General Dr. Michael Lepuschitz, 2.v.r.. Bild: BV21.
Fahrradübergabe: Oberst Michael Holzgruber, 2.v.l., BV Georg Papai, Mitte, General Dr. Michael Lepuschitz, 2.v.r.. Bild: BV21.

Bezriksvorsteher stiftet Rad für die Fahrradpolizei.

Polizisten in kurzen Hosen sind vielleicht für manche WienerInnen ein seltener Anblick, zumindest für BesucherInnen der Donauinsel aber ein alltäglicher. Die Rede ist von der Fahrradpolizei, die – wie der Name schon sagt – auf Fahrrädern für Recht und Ordnung sorgt und das schneller als zu Fuß und wendiger als mit dem Auto.

Ihr Einsatzgebiet sind vor allem die Erholungszonen der Stadt, allen voran die Donauinsel, von der immerhin ein Drittel ihrer 21,1 km Gesamtlänge und dabei ein sehr beliebter und belebter Teil in Floridsdorf liegt.

Dass die Räder der Fahrradpolizei im täglichen Gebrauch einiges an Belastung aushalten müssen, versteht sich von selbst. Mit einem Freizeit-Drahtesel aus dem Supermarkt ist es da nicht getan. Jetzt hat die Fahrradpolizei in Floridsdorf prominente Unterstützung erhalten: Pünktlich zu Beginn der Sommerferien hat Bezirksvorsteher Georg Papai der Polizei ein neues Fahrrad gestiftet.

Die Übergabe erfolgte im Rahmen einer Feierstunde zur Ehrung des Engagements der Fahrradpolizisten durch Landespolizeivizepräsident General Dr. Michael Lepuschitz, bei der auch der Polizeikommandant von Floridsdorf, Oberst Michael Holzgruber anwesend war. „Die Polizisten in Floridsdorf leisten täglich ausgezeichnete Arbeit“, würdigte Bezirksvorsteher Georg Papai deren Einsatz. „Da ist es mir besonders wichtig, dass sie auch mit den besten Mitteln dafür ausgestattet sind.“