Kadlez-Gelände: Müll entsorgt

426
BILD: Privat
BILD: Privat
Stein

Nach Intervention der Floridsdorfer Zeitung: Müll auf Kadlez-Gelände endlich entsorgt.

Erstmals  im Mai und jetzt wieder in unserer aktuellen Ausgabe haben wir darüber berichtet: Seit der Kadlez an der Ecke Floridsdorfer Hauptstraße und Jedlesserstraße geschlossen hat, sammelt sich am Gelände immer wieder Müll und Unrat. Sehr zum Ärger der umliegenden Anrainer: Der Müll ist eine optische und eine Geruchs-Belästigung und zieht auch allerlei Ungeziefer an.

Das Problem: Vor Ort ist ein Wohnbauprojekt geplant, es kommt zu Verzögerung. Es gibt einen Besitzer und einen „Bestandsnehmer“. Letzterer hat der Floridsdorfer Zeitung Ende letzter Wooche mitgeteilt: „Wir sind nicht erfreut, dass es immer wieder zu Verunreinigungen am ehemaligen Kadlez-Gelände kommt. Obwohl wir rechtlich nicht mehr verpflichtet wären, so wollen wir auf Grund der Namenspflege unseres nach wie vor im Bezirk tätigen Restaurants (KADLEZ-GRILLHAUS in der Hopfengasse) derartiges vermeiden.“ Das versprechen wurde gehalten.  Wie uns ein Anrainer heute informiert hat, wurde der Mü.ll heute abtransportiert.

Der Bestandsnehmer hat auch die Behörde informiert: „Zu bemerken wäre, dass wir seit über zwei Jahren vom der MA 48 verpflichtet werden, eine Pflicht – Müllentsorgung pro Woche durchführen zu lassen und zu bezahlen. Wir haben in der Zeit nicht ein kleines Papierstück entsorgt; wie die MA 48 Ihrer Entleerungspflicht nachgekommen ist, ist fragwürdig. Außerdem können die Verursacher der Verunreinigung nur im Umkreis der Nachbarschaft vermutet werden, wahrscheinlich bei jenen, die am lautesten die Missstände beklagen.“

BILD: Privat
BILD: Privat

CIMG6553

 

Bild: Privat. Räumung des Mülls.