Kulturherbst 2021: Theater in Manhattan,  Wiener-Lied-Gala und Beethoven

340
Logo. Bild: Kulturherbst.
Logo. Bild: Kulturherbst.

Ein breites Spektrum an kulturellen Veranstaltungen steht auch 2021 wieder beim Floridsdorfer Kulturherbst am Programm: Vom Straßenfestival Stramankerl (Seite 16), über Theater im Gemeindebau, einer großen Wiener-Lied-Gala und im Jubiläumsjahr darf natürlich Beethoven nicht fehlen. Dem Organisator und Vorsitzenden der Kulturkommission, Bezirksrat Kurt Schmidt, ist es auch dieses Jahr gelungen, ein abwechslungsreiches, qualitativ hochwertiges Programm zusammen zu stellen. Das alles größtenteils sogar bei freiem Eintritt. Selbstverständlich gelten bei allen Veranstaltungen die jeweils aktuell gültigen Corona-Maßnahmen. Nähere Infos bekommen Sie im Büro der Bezirksvorstehung (Telefon: 01/4000/21110). Bezirksvorsteher Georg Papai: „Ich wünsche Ihnen viele schöne Stunden mit dem Programm des Floridsdorfer Kulturherbstes. Es würde mich freuen, Sie bei der
einen oder anderen Veranstaltung begrüßen zu dürfen!“

Der traditionelle Floridsdorfer Wienerliedverein ‘D´echten Weaner’ lädt am 30.Oktober in das Haus der Begegnung in der Angererstraße ein!

Der langjährige und beliebte Präsident des Vereins Kurt Landsmann hätte heuer seinen 90. Geburtstag gefeiert. Mit
einer großen Gala wird im Rahmen des Floridsdorfer Kulturherbstes musikalisch und humorvoll zum Gedenken an den 2019 verstorbenen ehemaligen Floridsdorfer Bezirksvorsteher beigetragen (Landsmann im Bild rechts mit Hans Ecker).
Eine Reihe prominenter Interpreten freut sich darauf, den Gästen eine unbeschwerte Zeit gestalten zu dürfen. So wird neben der großartigen Christl Prager mit Herbert Schöndorfer der Präsident der Echten Weaner Victor Poslusny mit einem Soloprogramm aufwarten. Der stimmgewaltige Harry Steiner wird da sein und das Hans Ecker Trio wird musikalisch und humoristisch so richtig Gas geben. Den lustigen Hermann braucht man nicht zu beschreiben, er führt durch das Programm! Einlass zur Veranstaltung (18 – 20 Uhr) ist ab 17 Uhr. Auskünfte erhalten Sie unter der Telefonnummer 01/4000/21110 und bitte, reservieren Sie Ihre Plätze. Nur so kann das Platzangebot genützt und eingehalten werden. Gute Unterhaltung.

Stein
Theater im Gemeindebau: Der Diener zweier Herren nach Carlo Goldoni

Das Utopia Theater präsentiert am 8. und 10. September im Rahmen des Projektes ‘Theater im Gemeindebau’ eine Theateraufführung, angelehnt an den Spielstil der Commedia dell` arte, für die ganze Familie. Es ist eine Geschichte über den Überlebenskampf von Menschen in schlecht bezahlten, aber systemrelevanten Berufen. Im Mittelpunkt des Spektakels steht die lustige Identifikationsfigur Arlecchino, der Stammvater aller Kasperlfiguren, der sich mit Schlauheit, Risikobereitschaft und Humor erfolgreich durchs Leben schlägt.
Es spielen: Helga Grausam, Natalie J. Obernigg, Viktoria Weiner, Bernhard Horn, Stefan Ried, Andreas P. Seidl; Technik: Martin Hornig; Bühne: Erwin Bail; Kostüme: Petra Teufelsbauer; Regie und Organisation: Peter W. Hochegger
Termine: 8. September, 17 Uhr, am Schlingermarkt. September, 16 Uhr beim Koch-Hof (Gemeindebau Mitterhofergasse/ Jedlersdorfer Straße) bei der Grünfläche Mitterhofergasse.


Theater im Gemeindebau:  Der Diener zweier Herren  nach Carlo Goldoni. Bild: Smeraldina_Arleccino.
Theater im Gemeindebau: Der Diener zweier Herren nach Carlo Goldoni. Bild: Smeraldina_Arleccino.

Walking Concert mit Sigrid Horn

Der Medien- und Performancekünstler Oliver Hangl lädt seit Ende 2013 zu einer Reihe von Konzerten im Gehen, bei denen er österreichische Musiker und auch das Publikum buchstäblich auf die Straße(n) schickt. ‘walking concerts’, die jedes mal neue Routen durch öffentliche und vielleicht sogar private Räume Wiens eröffnen und diese kurzerhand zu nicht kontrollierbaren Settings für mobile Konzertbühnen erklären. Nach dem Erfolg des walking concerts von 2014 mit dem Musiker Oliver Welter, wird Sigrid Horn, eine der profiliertesten Dialekt Singer-Songwriterinnen des Landes, das Publikum durch die vielfältigen Realitäten von Floridsdorf führen. September, 18 Uhr (bei Schlechtwetter 29.9.). Treffpunkt: Am Spitz 1, 1210 Wien.
Funkkopfhörer-Konzert (Kopfhörer-Kaution: Ausweis) des Medienkünstlers Oliver Hangl im Gehen. Karten: 10,- auf www.ntry.at

Sigrid Horn. Foto. Künstler.
Sigrid Horn. Foto. Künstler.

Ludwig van Beethoven: Der Um-Zugvogel

Der obdachlose Wickerl hält sich für einen Nachfahren des berühmten Komponisten. Er begibt sich mit seinem eigenen, selbst gezogenen “Lastwagen” und dem Ludwig van Beethoven, als lebensgroßer Klappmaulpuppe auf Wohnungssuche. Freunde, Gönner und Wegbegleiter begegnen ihnen in verschiedenen Puppenspielformen. Begleitet wird Wickerls Wohnungssuche vom Duo Rittmannsberger-Soyka mit eigens komponierten und getexteten Liedern über Beethovens Leben und Wirken. Gespielt wird im Freien, an Orten mit Bezug zu Beethovens Geschichte. Als Vienna Street Puppet lässt Beethoven sein reiches Künstlerleben, sein Verhältnis zu adeligen Gönnern, die verschiedenen Frauen in seinem Leben und seine zahlreichen Wohnungsumzüge kurzweilig Revue passieren. Gewürzt wird das alles mit einigen überraschenden Bezügen zur Gegenwart. Wohnungssuche ist ja
etwas Zeitloses! Der reale Beethoven war ein unsteter Künstler, wechselte in den 35 Jahren, in denen er in Wien lebte, mehr als 25 Mal den Wohnsitz innerhalb des Linienwalls und bekanntlich sogar in Jedlesee. All die Orte der Sommerfrische sind hier noch gar nicht mitgezählt. Termine: 20. und 24. September 2021. Beginn jeweils 19:00 Uhr. Treffpunkt: Lorettoplatz / Überfuhrstraße. Anmeldung unbedingt notwendig! Ticketpreise und Infos auf www.theaterfink.at oder Telefon 0680 1265386.

Beethoven im Kulturherbst. Bild: Künstler.
Beethoven im Kulturherbst. Bild: Künstler.

Floridsdorf bekommt ein neues Wappen

Am Vormittag des 1. Oktober wird Am Spitz die neue Flagge gehisst und der/die Siegerin des ‘Red Carpet Bezirkswappen Award’ feierlich präsentiert. Mit dem Projekt „Corona wappne dich – Wien, der Phönix aus der Asche“ verbindet der Red Carpet Art Award die Auseinandersetzung mit der Geschichte mehrerer Bezirke Wiens mit dem Erobern neuer Räume für Kunst und Kultur. Die Künstlerinnen Wiens sind aufgerufen, das jeweilige Bezirkswappen neu zu interpretieren, einzelne Teilaspekte herauszuarbeiten und Bezug auf die urbane Bezirkslegende zu nehmen. Im Bild links ein bereits bekannter Entwurf von Markus Raffetseder. Kein Grund zur Sorge: natürlich bleibt das klassische Floridsdorfer Wappen bestehen.

Markus Raffetseder. Bild: Gregor Neupert.
Markus Raffetseder. Bild: Gregor Neupert.


Am Abend lädt der Red Carpet in das Kulturankerzentrum Atelierhof Schlingermarkt in Floridsdorf ein. Open Studios, Führungen mit den Künstlerinnen, Herbst-Wein-Genuss und Performances gestalten einen kulturreichen, geschmackvollen Abend. Es spielt (auch am Vormittag) Damenspitz (Bild) – das Duo begeistert mit seiner CD ‘Floridsdorf’. Einer liebevollen Hommage auf ihren Heimatbezirk mit Titeln wie „Des alte Reiherpaar vom Wasserpark“ oder „Das Gespenst vom Mautner Schlössl“. Am Abend mit Musikerfreunden wie Gerhard Blaboll, Herbert Bäuml, Walther Soyka, Peter Strutzenberger und Kuno Trientbacher.
PS: Das Flodo-Wappen im Bild links gibt es als limitierten Siebdruck. Infos: www.redcarpetartaward.com

Damenspitz. Bild: Damenspitz.
Damenspitz. Bild: Damenspitz.