Kurzparkzonen in Wien sind ab Montag, 27. April, wieder in Kraft – Wiener Garagen-Aktion mit verbilligten Tarifen läuft damit aus

2153
Bild: wien.gv.at
Bild: wien.gv.at

Ab kommenden Montag, dem 27. April 2020, ist das Parken in der Stadt wieder kostenpflichtig. Nachdem die Kurzparkzonen während der Corona-Ausnahmesituation aufgehoben waren, werden mit der schrittweisen Zurücknahme der Ausgangsbeschränkungen und der Zunahmen des Verkehrs in der Stadt jetzt auch die blauen Zonen wieder eingeführt.

Stein

Mit dem Inkrafttreten der Kurzparkzonen läuft auch das Angebot für vergünstigte Stellplätze in den Garagen aus. Zusätzlich 30.000 Plätze standen bei teilnehmenden GaragenbetreiberInnen mit gedeckelten Tarifen für fünf Euro pro Tag zur Verfügung. Ab Montag gelten in diesen Garagen wieder die regulären Tarife.

Die Kurzparkzonen in Wien wurden mit Dienstag, 17. März 2020, in der Stadt aufgehoben. Seitdem war Parken in der Stadt ohne Parkschein und ohne Zeitbegrenzung auch in „Pickerl-Bezirken“ und allen Kurzparkzonen erlaubt. Ziel der Aufhebung der Kurzparkzonen war es, große Menschenansammlungen in den Öffis und damit die Covid-19-Ansteckungsgefahr in der Stadt zu reduzieren. In Kooperation mit Parkhausunternehmen stellte die Stadt über Vermittlung mehr als 30.000 Garagenstellplätze zu einem günstigen Tagestarif von fünf Euro zur Verfügung.