Langenzersdorfer Weihnachtsmarathon bringt Rekordspendenergebnis

384
Am Bild (privat) v.l.n.r.: NR M. Erasim, Bgm. A. Arbesser, R. Weihs, P. Rathammer, E. Bauer, GGR W. Motz. Bild: Privat.
Am Bild (privat) v.l.n.r.: NR M. Erasim, Bgm. A. Arbesser, R. Weihs, P. Rathammer, E. Bauer, GGR W. Motz. Bild: Privat.
Stein

Ein Rekordspendenergebnis von € 3.000,- brachte der traditionelle Langenzersdorfer Charity-Weihnachtsmarathon, der vor Kurzem wieder im Erholungsgebiet Seeschlacht durchgeführt wurde.

Bei idealer Lauftemperatur von 7 Grad, Sonnenschein aber teils böigem Wind konnte die Veranstaltung wie geplant und unter Einhaltung aller COVID Regelungen durchgeführt werden. Der zeitliche Ablauf wurde von Organisator Peter Rathammer entsprechend detailliert ausgerichtet und damit gewährleistet, dass zu keinem Zeitpunkt gleichzeitig mehr als 160 Personen auf der Laufstrecke unterwegs waren. Ein eigens programmiertes Dashboard konnte live die Teilnehmeranzahl bestimmen und sorgte damit für Sicherheit sowohl bei den Teilnehmenden als auch bei der Organisation. 

Der Sieger beim Marathonlauf der Männer, Robert Weihs, schaffte die 42,2 Kilometer in der Zeit von 2 Stunden 43 Minuten 19 Sekunden, die Siegerin bei den Damen, Eva-Maria Bauer in der Zeit von 3 Stunden 25 Minuten und 37 Sekunden.

Die Siegerehrung wurde von Nationalratsabgeordneter Melanie Erasim, von Bürgermeister Andreas Arbesser und von GGR Wolfgang Motz vorgenommen. 

Die gesammelten Spendengelder werden in den nächsten Tagen dem Projekt „Wunschfahrt“ des Arbeiter-Samariter-Bundes-Österreich, an die Behindertenhilfe Korneuburg, an den Verein Langenzersdorfer HELFEN Langenzersdorfern, an die Initiative Langenzersdorf und an diverse lokale School2run Initiativen übergeben.

Nicht nur auf Grund des großen Erfolges sondern vor allem wegen der vielen positiven Resonanzen von allen Beteiligten wurde die erneute Austragung des Langenzersdorfer Weihnachtsmarathons am 18.12.2022 gleich vorab beschlossen.