Marchfeldkanal: Großflächige „nicht genehmigte“ Rodung im Landschaftsschutzgebiet

2104

Vor wenigen Tagen schlug ein Anrainer Alarm: Eine Fläche zwischen Marchfeldkanal und Heeresspital wurde vollständig gerodet. Die Die Stadt Wien – Umweltschutz bestätigt den – nicht genehmigten – Eingriff im Landschaftsschutzgebiet. Der Besitzer meint hingegen, sogar eine Aufforderung zur Rodung bekommen zu haben …

Neuntöter (Weibchen) mit deutlich erkennbarer Zähnung hinter der Schnabelspitze. Bild: Wikipredia /CC BY-SA 3.0 / Kickapoo.
Neuntöter (Weibchen) mit deutlich erkennbarer Zähnung hinter der Schnabelspitze. Bild: Wikipredia /CC BY-SA 3.0 / Kickapoo.

Der Reihe nach: „In den vergangenen Tagen wurde die Fläche zwischen Marchfeldkanal und Heeresspital bis auf einen schmalen Streifen entlang des Marchfeldkanals bzw. Heeresspitalszauns von den Eigentümernvollständig gerodet. Soweit mir bekannt ist, handelt es sich dabei um Lebensraum des Neuntöters“, schreibt Lukas Mroz. Deswegen wäre in der Vergangenheit auch  auf die vollständige Entbuschung benachbarter Zieselausgleichsflächen verzichtet worden, so der Vertreter der ILG Marchfeldkanal: „Die Volgelbrutsaison endet erst Mitte August. Die Fläche ist ca. 10.000m2 (1ha) groß, hat eine SWW-Widmung und liegt im Landschaftsschutzgebiet!“

Stein

Auf Anfrage der DFZ bestätigt die Die Stadt Wien – Umweltschutz (MA22) die illegale Rodung: „Wir sind in diesem Fall bereits aktiv. Unsere Experten hatten umgehend im besagten Areal Nachschau gehalten und den – nicht genehmigten – Eingriff im Landschaftsschutzgebiet bestätigt. Aufgrund der in Wien besonders strengen Gesetzeslage in Landschaftsschutzgebieten und Artenschutzbestimmungen, wird der Vorfall daher von der Naturschutzbehörde bei der zuständigen Verwaltungsstrafbehörde zur Anzeige gebracht. Den Verantwortlichen werden umgehend Maßnahmen zur Wiedergutmachung des Schadens aufgetragen: Die natürliche Rückkehr der für diesen Standort typischen Pflanzen ist sicherzustellen und zu unterstützen.“

Wir haben auch beim ‚Verantwortlichen, nämlich dem Floridsdorfer Unternehmer Wolfgang Haas, nachgefragt. Der ist über die Aussage der MA22 ziemlich erstaunt: „Mir wurde von der Landwirtschaftskammer sogar aufgetragen, die Fläche zu roden, vor allem die Bäume.“

Großflächige Rodung im Landschaftsschutzgebiet zwischen Marchfeldkanal und Heeresspital. Bild: Google Maps.
Großflächige Rodung im Landschaftsschutzgebiet zwischen Marchfeldkanal und Heeresspital. Bild: Google Maps.
Großflächige Rodung im Landschaftsschutzgebiet zwischen Marchfeldkanal und Heeresspital. Bild: Privat.
Großflächige Rodung im Landschaftsschutzgebiet zwischen Marchfeldkanal und Heeresspital. Bild: Privat.
Großflächige Rodung im Landschaftsschutzgebiet zwischen Marchfeldkanal und Heeresspital. Bild: Privat.
Großflächige Rodung im Landschaftsschutzgebiet zwischen Marchfeldkanal und Heeresspital. Bild: Privat.
Großflächige Rodung im Landschaftsschutzgebiet zwischen Marchfeldkanal und Heeresspital. Bild: Privat.
Großflächige Rodung im Landschaftsschutzgebiet zwischen Marchfeldkanal und Heeresspital. Bild: Privat.