Neue Gemeindebauten

245
Vizebürgermeisterin Kathrin Gaal und Bezirksvorsteher Georg Papai: Bereits in Bau sind 74 weitere Gemeindewohnungen NEU in der Floridsdorfer Ödenburger Straße. Bild: PID/Votava.
Vizebürgermeisterin Kathrin Gaal und Bezirksvorsteher Georg Papai: Bereits in Bau sind 74 weitere Gemeindewohnungen NEU in der Floridsdorfer Ödenburger Straße. Bild: PID/Votava.
Stein

Mit dem Projekt in Neu Leopoldau wurde der dritte Gemeindebau NEU fertiggestellt. Die ersten Bewohner der 46 flexibel gestaltbaren Gemeindewohnungen wurden von Bezirksvorsteher Georg Papai begrüßt: „Ich halte die Fortsetzung der Gemeindebau-Tradition für enorm wichtig. Einerseits zur Sicherung einer ausgewogenen sozialen Durchmischung in einem Bezirk und andererseits, weil es nur so möglich sein wird, den bestehenden und noch kommenden Bedarf an leistbaren Wohnungen abzufangen.“

In der Ödenburgerstraße 3b wird der nächste neue Gemeindebau errichtet. Bis 2023 entstehen auf sieben Geschossen 74 Wohnungen mit einer Gesamtwohnfläche von 4.800 m2. Die 1- bis 4-Zimmer-Wohnungen variieren in ihrer Größe von 40 bis 91m2. Die einzelnen Räume sind flexibel möblierbar und barrierefrei. Durch diese Vielfalt ist der Gemeindebau NEU für Singles jeden Alters ebenso attraktiv wie für Familien. Außerdem verfügen die Wohnungen allesamt über Balkone.

Fototermin Übergabe an die MieterInnen Gaswerk Leopoldau/Gemeindebau Neu + BV Papai, Menzelstraße 5/Gaswerk Leopoldau/Bauplatz G3. Ottilie-Bondy-Promenade 
Copyright: archimedia.at

Mehr Infos:

Mit dem Projekt in Neu Leopoldau wurde der dritte Gemeindebau NEU fertiggestellt. Auch in der Florisdorfer Ödenburgerstraße 3b werden seit kurzem neue Gemeindewohnungen errichtet.  

„Wien setzt neue Angebote für besonders leistbares und modernes Wohnen konsequent um. Aktuelle Beispiele dafür im 21. Bezirk sind die Gemeindebauten in Neu Leopoldau und der Ödenburgerstraße. Der junge Floridsdorfer Stadtteil Neu Leopoldau wird zudem eines der Vorzeigebeispiele für zukunftsweisendes soziales Wohnen bei der Internationalen Bauausstellung in Wien, IBA_Wien, im kommenden Jahr sein. Denn nur eine sozial nachhaltige Wohnungspolitik kann den Menschen bestmögliche Sicherheit geben. Besonders spürbar wird das in Zeiten wie diesen mit großen Herausforderungen“, betont Vizebürgermeisterin und Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal.  

„Der kommunale Wohnbau hat bei uns in Floridsdorf traditionell Wurzeln, die bis in die Zwischenkriegszeit zurückreichen. Ich halte die Fortsetzung dieser Tradition für enorm wichtig. Einerseits zur Sicherung einer ausgewogenen sozialen Durchmischung in einem Bezirk und andererseits, weil es nur über Projekte wie in Neu Leopoldau und in der Ödenburgerstraße möglich sein wird, den bestehenden und noch kommenden Bedarf an leistbaren Wohnungen abzufangen“, so Bezirksvorsteher Georg Papai.

Bezirksvorsteher Papai, Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Pany, Wiener Wohnen-Vizedirektor Pritz, WIGEBA-Direktor Kirschner bei der Übergabe der neuen Gemeindewohnungen Der neue Gemeindebau liegt im Zukunftsstadtteil und IBA-Quartier (Internationale Bauausstellung Wien 2022) Neu Leopoldau, das dem sozialen Wohnen von jungen Menschen in allen Familiensituationen gewidmet ist. Bild: David Bohmann/PID.
Bezirksvorsteher Papai, Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Pany, Wiener Wohnen-Vizedirektor Pritz, WIGEBA-Direktor Kirschner bei der Übergabe der neuen Gemeindewohnungen Der neue Gemeindebau liegt im Zukunftsstadtteil und IBA-Quartier (Internationale Bauausstellung Wien 2022) Neu Leopoldau, das dem sozialen Wohnen von jungen Menschen in allen Familiensituationen gewidmet ist. Bild: David Bohmann/PID.

Neu Leopoldau – Vorzeigeprojekt bei der Internationalen Bauausstellung 2022  

Die frisch gebackenen Bewohner*innen des Gemeindebaus in Neu Leopoldau bezogen 46 flexibel gestaltbare Gemeindewohnungen in einem lebendigen, jungen Stadtteil.

Denn auf dem Areal des ehemaligen Gaswerks entstehen insgesamt rund 1.400 Wohnungen – innovatives Wohnen für junge Wiener*innen ist dabei ein Hauptaugenmerk. Damit ist das Viertel auch eines der Vorzeigeprojekte der Internationalen Bauausstellung 2022 (IBA_Wien).  

„Wir freuen uns sehr, dass wir auch in diesem neuen Stadtteil einen Gemeindebau NEU errichten konnten. Unser Konzept für diese Anlage setzt auf junges Wohnen, das mit Qualitäten wie Einfachheit, Flexibilität und Anpassungsfähigkeit verbunden ist. So kann in unserem Projekt JUWO NEULEO jede Standardwohnung in Kürze und ohne große Eingriffe etwa in eine SMART-Wohnung umgebaut werden“, unterstreicht WIGEBA-Direktor Ewald Kirschner.

„Die Gemeindewohnungen NEU bieten allen Mieterinnen und Mietern eine hohe soziale Sicherheit und ausgezeichnete Wohnqualität zu erschwinglichen Konditionen: Weder Eigenmittel noch Kaution sind zu bezahlen und die Mietverträge sind unbefristet“, erklärt Wiener Wohnen-Vizedirektor Johannes Pritz.

„Mit dem Gemeindebau NEU wird auch in neu errichteten Stadtquartieren das Wohnungsangebot um einen entscheidenden Beitrag erweitert. Hohe Qualität und moderne Wohnformen werden hier mit wirklich leistbaren und langfristig gesicherten Wohnungen verknüpft“, so Kurt Hofstetter, Leiter der IBA_Wien.  

Baustart für weiteren neuen Floridsdorfer Gemeindebau erfolgt  

Während die Bewohner*innen im Gemeindebau in Neu Leopoldau bereits ihre Wohnungen einrichten, laufen bereits die Bauarbeiten für einen weiteren Gemeindebau in der Ödenburger Straße 3b/Ottilie-Bondy-Promenade.

Bis 2023 entstehen dort auf sieben Geschossen 74 Wohnungen mit einer Gesamtwohnfläche von 4.800 m2. Die 1- bis 4-Zimmer-Wohnungen sind für unterschiedlichste Bedürfnisse ausgerichtet. Sie variieren in ihrer Größe von 40 bis 91m2 und in der Anzahl der Zimmer.

Mehr als zwei Drittel der Wohnungen (52) bieten zwei oder drei Zimmer. Die einzelnen Räume sind flexibel möblierbar und barrierefrei. Durch diese Vielfalt ist der Gemeindebau NEU für Singles jeden Alters ebenso attraktiv wie für Familien.

Außerdem verfügen die Wohnungen allesamt über Balkone