Neue Parkanlage beim B7

501
Stammersdorf auf Floridsdorf. Bild: Robert Sturm - cordbase.com
Stammersdorf auf Floridsdorf. Bild: Robert Sturm - cordbase.com

Überblick: Was in der Bezirksvertretungssitzung am 16.  Dezember neben dem Budget 2021 noch besprochen wurde.

  • Heuer wird an der Lyssenpromenade (Nähe B7) eine neue Parkanlage errichtet. Dazu soll es im Vorfeld eine Anrainer-
    information geben – eventuell aufgrund von Corona nur ein Info-Flugblatt.
  • 2022 fertiggestellt soll die Parkanlage in Neu Leopoldau werden. Sie wird 830.000 Euro kosten und zum Großteil von den Wiener Netzen bezahlt. Jetzt startet der Planungsprozess.
  • Unter Führung der MA21 wird bis Frühjahr 2022 ein Stadtentwicklungskonzept für den Bereich der Brünner Straße rund um das Krankenhaus Nord erstellt. Es wird eine Bürgerbeteiligung geben, so Bezirksvorsteher Georg Papai (SPÖ): „Das ist erst das zweite
    derartige Projekt in ganz Wien!“
  • Die Grünen wünschen sich einen Spielplatz im Bereich der Neubauten nördlich des Heeresspitals. Den soll es aber frühestens 2027 geben, wenn das Gebiet bis zum Marchfeldkanal entwickelt worden ist.
  • Die ÖVP wünscht sich neue Bäume in der Jedlersdorfer Straße. Das geht nicht, weil die Kosten für adaptierte Baumscheiben 30.000 Euro pro Baum betragen und es in dem Bereich 72 Bäume gibt. Deshalb werden um 125.000 Euro baumähnliche Pflanzen, gemeint sind wohl Sträucher, gesetzt. Der Umweltausschuss muss das noch beschließen.
  • Die NEOS wünschen sich eine Regenbogenbank im Bezirk. Alle außer dem Team Strache sind dafür. Beratungen folgen.
  • Einen Regenbogen-Schutzweg könnte es bald geben. Die NEOS wünschen sich das und Bezirksvorsteher Papai hat bei der MA28 schon angefragt. Den bunten Schutzweg soll es demnach prominent zwischen Erste Bank und dem Denkmal Am Spitz geben.
peugeots