Saisonstart: FAC im Cup zu Gast in Seekirchen

242
FAC-Manager Sport Lukas Fischer & Marco Krainz. Bild: FAC.
FAC-Manager Sport Lukas Fischer & Marco Krainz. Bild: FAC.

Am Freitag startet der Floridsdorfer Athletiksport-Club traditionell mit der 1. Runde im UNIQA ÖFB-Cup in die neue Saison 2021/22 und gastiert beim Regionalligisten SV Seekirchen.  

Nach 54 pflichtspielfreien Tagen startet der Floridsdorfer Athletiksport-Club am Freitag in die neue Spielzeit 2021/22 und gastiert im Rahmen der 1. Runde des UNIQA ÖFB-Cups beim Salzburger Regionalligisten SV Seekirchen. Da die Salzburger das Heimrecht für diese Partie beantragt und erhalten haben, gilt es für den FAC somit am Freitag auswärts in der elftausend Einwohner Stadt am Wallersee zu bestehen.   

Stein

Mit dem ersten Pflichtspiel der Saison endet auch die Vorbereitung für die Mannschaft von Cheftrainer Mitja Mörec. Nach fünf ungeschlagenen Testspielen (zwei Siege, drei Remis) blickt der 38-Jährige mit großer Vorfreude auf die erste Pflichtaufgabe der neuen Spielzeit: „Wir haben uns in der Vorbereitung von Spiel zu Spiel gesteigert und große Schritte nach vorne gemacht. Die Mannschaft ist größtenteils neu zusammengestellt, das braucht natürlich seine Zeit, aber es geht in die richtige Richtung. Am Freitag wartet eine schwierige Aufgabe auf uns, denn Seekirchen spielt einen direkten Fußball. Ein guter Start im Cup ist auch für den bevorstehenden Liga-Auftakt wichtig. Das ganze Team freut sich, dass es wieder los geht.“  

In der vergangenen Cup-Saison konnte der SV Seekirchen in der 1. Runde für eine kleine Cup-Sensation sorgen und den Zweitligisten GAK auswärts mit 1:0 aus dem Wettbewerb schießen. Ein Akteur, der damals für die Grazer auf dem Feld stand, ist FAC-Sommerneuzugang Slobodan Mihajlovic. Der 24-jährige Außenspieler weiß, was seine neue Mannschaft am Freitag erwartet: “Wir erwarten kein Spiel, in dem schöner Fußball gespielt werden wird. Seekirchen tritt sehr aggressiv und körperbetont auf, da müssen wir dagegenhalten. Wir werden eine hohe Laufbereitschaft zeigen und unser Spiel konsequent durchziehen müssen, wenn wir in die 2. Runde einziehen wollen.“

Seit dem Aufstieg des FAC in die 2. Bundesliga im Sommer 2014 haben die Floridsdorfer die 2. Runde nur ein einziges Mal nicht erreicht, als sich der FAC in der Saison 2017/18 beim Ligakonkurrenten SV Horn mit 1:3 geschlagen geben musste. Im Vorjahr konnte der FAC nach einem ungefährdeten 3:0-Heimsieg über den ASV Draßburg (1. Runde) den Bundesligisten WSG Tirol auswärts mit 1:0 besiegen und musste sich danach erst im Achtelfinale dem SK Austria Klagenfurt in der Verlängerung geschlagen geben (1:3 n.V.). 

Die kommende Cup-Partie ist das erste Aufeinandertreffen zwischen beiden Teams überhaupt. Für den FAC geht es zudem zum ersten Mal seit fünf Jahren wieder gegen eine Mannschaf aus dem Bundesland Salzburg. Das letzte Cup-Duell gab es im Oktober 2016 beim FC Red Bull Salzburg im Achtelfinale. Damals setzte sich der spätere Cup-Sieger aus der Mozartstadt mit 2:0 gegen den FAC durch. Der SV Seekirchen duellierte sich im ÖFB-Cup zuletzt im August 2010 mit einem Wiener Verein, als sich die Salzburger in der 1. Runde mit 3:2 gegen den heutigen Stadtligisten Post SV Wien durchsetzen konnten.    

Kurz vor dem Saisonauftakt im UNIQA ÖFB-Cup in Seekirchen kann der Floridsdorfer Athletiksport-Club die weitere Zusammenarbeit mit Mittelfeldroutinier Marco Krainz bekanntgeben. Der 24-jährige Wiener unterschreibt beim FAC für ein weiteres Jahr. 

Mit der Verlängerung von Marco Krainz ist es dem Floridsdorfer Athletiksport-Club gelungen, die Dienste eines wichtigen Leistungsträgers der vergangenen eineinhalb Jahre auch für die kommende Saison 2021/22 zu sichern. Der 24-jährige Mittelfeldroutinier bleibt der FAC auch in der kommenden Spielzeit erhalten. 

FAC-Manager Sport Lukas Fischer zeigt sich glücklich bei der Vertragsunterzeichnung: „Marco genießt einen sehr hohen Stellenwert im gesamten Verein. Wir sind mit ihm im Sommer immer in Kontakt gewesen und es ist natürlich legitim, dass sich ein Spieler seiner Qualität in einem Transferfenster alle Optionen lange offenhalten will. Dass er sich am Ende des Tages dennoch für unseren FAC entschieden hat, freut uns sehr und bestätigt uns in unserer Arbeit der letzten Jahre. Marco wird – wie schon in der Vergangenheit – auch in der neuen Saison eine tragende Rolle in unserer Mannschaft spielen.“  

Marco Krainz wechselte im Frühjahr 2020 vom SC Austria Lustenau nach Wien-Floridsdorf und etablierte sich schnell als Stammspieler im FAC-Mittelfeld. In der vergangenen Spielzeit absolvierte der ehemalige ÖFB-Nachwuchsteamspieler 26 von 30 Zweitligapartien für den FAC, 19-Mal stand der Rechtsfuß dabei über die vollen 90 Minuten auf dem Platz und ist somit hinter Rekordspieler Mirnes Becirovic jener Feldspieler der vergangenen Saison, mit den zweitmeisten Einsatzminuten.

„Ich bin froh, ein weiteres Jahr beim FAC und in meiner Heimat Wien spielen zu dürfen. Ich denke, es sind viele interessante, junge und ambitionierte Spieler im Sommer zum FAC gekommen und ich bin guter Dinge, dass wir heuer eine hungrige und motivierte aber auch fußballerisch talentierte Mannschaft auf dem Platz sehen werden“, so Marco Krainz am Rande seiner Vertragsunterzeichnung.   

Marco Krainz wird mit der Rückennummer 4 in seine dritte Saison beim FAC gehen.