Seitz-Hof: 1. WienZimmer entsteht in Floridsdorf

338
Wien-Zimmer. Bild: FSW.
Wien-Zimmer. Bild: FSW.
Im Floridsdorfer Karl-Seitz-Hof wird gemeinsam mit AnwohnerInnen das 1. WienZimmer entwickelt. Kick-off für das neuartige Pilotprojekt im Grätzel.

Die Stadt Wien haucht der ehemaligen Tanzschule im Floridsdorfer Gemeindebau Karl-Seitz-Hof neues Leben ein. Im Rahmen einer Pop-up-Veranstaltung haben die BesucherInnen am Donnerstagabend erstmals Einblicke in das Pilotprojekt WienZimmer bekommen.

Sozialstadtrat Peter Hacker begrüßt das Grätzelprojekt: „Mit dem WienZimmer schaffen wir ein erweitertes Wohnzimmer für die Anrainerinnen und Anrainer. Gemeinsam mit den Wienerinnen und Wienern werden hier neue Ideen und Konzepte entwickelt und umgesetzt. Das wird ein Ort der Begegnung und zum Wohlfühlen.“ Ziel des WienZimmers ist es, das Grätzel zu beleben, Anonymität abzubauen, Inklusion zu fördern sowie Möglichkeiten für Dialog, Begegnung, Beratung und soziale Vernetzung zu schaffen.

Wien-ZimmerPräsentation im Seitz-Hof.. Bild: FSW.

Gemeinderätin Ursula Berner, Sozialsprecherin der Grünen Wien, führt aus: „Mit dem Regierungsübereinkommen vor fünf Jahren haben wir den Grundstein für das WienZimmer gelegt. Gerade im Krisenjahr 2020 braucht es diese lokalen und niederschwelligen Begegnungsorte mehr denn je! Denn der Zusammenhalt einer Stadt hängt wesentlich davon ab, wie sehr Engagement, Begegnung und Dialog gefördert wird. Nur das gesellschaftliche Miteinander sichert den sozialen Frieden. Die Grätzelzentren sind dafür da Anonymität abzubauen und nachbarschaftliches Zusammenleben zu fördern.“

Der neue Treffpunkt im Grätzel erstreckt sich auf knapp 800 Quadratmeter und drei Ebenen. So könnten etwa eine Do-It-Yourself-Werkstätte, Gartenprojekte oder gemeinsame Musikabende entstehen. Darüber hinaus werden die ExpertInnen unterschiedlichster Stellen der Stadt Wien Beratung zu den Bedürfnissen der BürgerInnen anbieten. „Das WienZimmer wird Gemeinwesen und Zusammenhalt im Karl-Seitz-Hof und darüber hinaus weiter stärken. Es freut mich besonders, dass das erste WienZimmer in Floridsdorf entsteht“, so Bezirksvorsteher Georg Papai.

Wien-ZimmerPräsentation im Seitz-Hof.. Bild: FSW.

Im Rahmen des Kick-offs konnten interessierte BürgerInnen erste Ideen und Vorstellungen einbringen. „WienZimmer ist, was die Grätzelbewohnerinnen und -bewohner gemeinsam mit dem Projektteam daraus machen. Es wird in jedem Fall ein Ort der Begegnung und des Miteinanders“, so Anita Bauer, Geschäftsführerin des Fonds Soziales Wien, der mit der Umsetzung betraut ist. Das WienZimmer im Karl-Seitz-Hof ist der erste Pilot eines Begegnungsorts im Grätzel, das von Start weg weder themen- noch zielgruppenorientiert ist. Leben und Inhalt gestalten die BürgerInnen individuell mit.

Neben notwendigen Umbauarbeiten starten der partizipative Beteiligungsprozess und erste Workshops. Zu individuellen Projekten und Beratung wird im WienZimmer auch ein KOMM Café der Organisation pro mente einziehen. Dabei werden Menschen mit psychischer Erkrankung beim Wiedereinstieg in den Beruf unterstützt.