Sicherheit am Schulweg – Initiative in Floridsdorf

288
Bezirksvorsteher Georg Papai. Bild: BV21.
Bezirksvorsteher Georg Papai. Bild: BV21.
Stein

Der Schulweg ist meist der erste Weg, den Kinder allein im Straßenverkehr bewältigen müssen. Umso wichtiger ist es, die Verkehrssicherheit auf diesen  Wegen zu gewährleisten. In Zusammenarbeit mit den Experten des Magistrats Wien und der AUVA (Allgemeine Unfallversicherungsanstalt) hat die Bezirksvorstehung Floridsdorf Schulwegpläne erstellt. Diese heben gefährliche Passagen im Schulweg besonders hervor und kategorisieren sie nach „Vorsicht“ (gelb), „erhöhte Gefahr“ (orange) und „Gefahr“ (rot). 

Die Schulwegpläne erhalten auch heuer wieder alle Volksschul-Erstklassler zum Schulstart im September überreicht, zusammen mit einem Gratis-Reflektorarmband: Ein Service von Bezirksvorsteher Georg Papai, dem die Sicherheit der Kinder ein besonderes Anliegen ist.

Die Pläne für 25 Volksschulen können auch im Internet unter https://www.wien.gv.at/verkehr/verkehrssicherheit/schulweg/plaene/index.htm abgerufen werden.. 

Neben der Information gilt das besondere Augenmerk auch der Beseitigung von Gefahrenstellen durch bauliche Maßnahmen wie Schutzwege und Fahrbahnaufdopplungen aber auch durch die Verbesserung von Sichtachsen zur besseren gegenseitigen Wahrnehmung im Straßenverkehr.

Bezirksvorsteher Georg Papai: „Insgesamt gibt es heuer 119 Erste Klassen in den Floridsdorfer Volksschulen, das sind rund 2.500 Schülerinnen und Schüler, für die der Weg noch neu und ungewohnt ist. Bitte passen Sie im Straßenverkehr daher speziell im September besonders auf!“