Spatenstich für Denglerpark: Mehr Grün sowie neue Spiel- und Sportangebote!

1368
Mehr Grün sowie neue Spiel- und Sportangebote! Copyright: Wiener Stadtgärten/Bartholomäus+Grimm.
Mehr Grün sowie neue Spiel- und Sportangebote! Copyright: Wiener Stadtgärten/Bartholomäus+Grimm.

Der 19.815 m2 große Denglerpark in Wien Floridsdorf wird umgestaltet: Neue Bäume, eine großzügige Teichsanierung sowie zahlreiche Spiel- und Sportangebote sorgen schon bald für mehr Schatten, Abkühlung und Raum für Erholung. Die Fertigstellung ist voraussichtlich für Winter 2023 geplant. 

„Einladende Grünoasen im unmittelbaren Lebensumfeld erhöhen die Lebensqualität der Wiener*innen deutlich. Deshalb haben wir uns vorgenommen, nicht nur die Anzahl der Parks in Wien zu erhöhen, sondern sie noch attraktiver zu machen. Die Wiener*innen sollen sich in ihren Parks und Grünräumen wohlfühlen können und besonders an heißen Sommertagen Schutz vor Hitze und Abkühlung finden. Dafür sorgen im Denglerpark künftig neue Bäume, mehr Grün und natürlich der Denglerpark-Teich, in dessen Nähe wir noch mehr Aufenthaltsmöglichkeiten schaffen.“, sagt Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky.

„Schon 2021 haben wir mit einer groß angelegten Umfrage ein Stimmungsbild eingefangen, wie sich der Denglerpark in Zukunft präsentieren soll. Es war mir wichtig, die Anrainer*innen zu befragen, denn wer kennt diesen Park besser als die, die ihn regelmäßig besuchen. Dabei hat sich gezeigt, dass die Ansprüche an den Park äußerst vielfältig sind. Sie gehen vom bloßen Durchqueren bis zum stundenlangen Verweilen, mit Hund, mit Kind oder auch alleine. Das ‚Wohnzimmer im Freien‘ liegt im Trend und mit der nun beginnenden Umgestaltung wird den unterschiedlichen Wünschen der Nutzer*innen voll Rechnung getragen.“, so Bezirksvorsteher Georg Papai.

Spatenstich zum Denglerpark mit Jürgen Czernohorszky und Georg Papai. Bild: PID/VOTAVA.
Spatenstich zum Denglerpark mit Jürgen Czernohorszky und Georg Papai. Bild: PID/VOTAVA.

Mehr Grün und 3 Habitatbäume für mehr Biodiversität

Im Denglerpark wird der Baumbestand um 10 neue Bäume wie etwa der Kaiserlinde oder dem Tulpenbaum vergrößert. Zudem entstehen 3 Habitatbäume für z. B. Wildbienen. Habitatbäume sind stehende lebende oder tote Bäume, die Kleinstlebensräume für eine Vielzahl von spezialisierten Arten bieten, wie zum Beispiel Baumhöhlen für Käfer oder Spalten im Holz für Fledermäuse. Habitatbäume spielen mit ihren Kleinstlebensräumen für die Artenvielfalt eine herausragende Rolle, denn sie bieten die Lebensgrundlage für unzählige hoch spezialisierte Pflanzen- und Tierarten, die auf solche Bäume angewiesen sind. Mikrohabitate werden von den Bewohnenden auf unterschiedlichste Weise genutzt: Sie dienen als Schutz gegen Hitze, Kälte oder Trockenheit, als Winterquartier, als Nahrungsgrundlage, als Jagdrevier sowie als Fortpflanzungsstätte. Insgesamt werden 75 m2 bunte Stauden- und Gräserbeete angelegt und Strauchgruppen gepflanzt.

Großzügige Teichsanierung

Das größte Highlight der klimafitten Umgestaltung ist die umfassende Sanierung des 465 m² großen Teiches. Zwei neue Aufenthaltsbereiche in direkter Zugänglichkeit zum Teich werden geschaffen und mit Sitzmöglichkeiten ausgestattet und laden in Zukunft zu erholsamen Stunden im Park ein. Bei der Bepflanzung des Teiches wird auf eine standortgerechte Pflanzenauswahl geachtet und Parameter betreffend Nahrungsquelle, Habitat sowie Reinigungs- und Filterwirkung miteinbezogen. Weiters werden in der Schilfzone Aufstiegshilfen sowie Strukturen mit Schnittgut und Findlingen für Teichmolche und andere Kleintiere geschaffen. Der bestehende Wasserfall bleibt auch zukünftig erhalten. Die Wege zum Teich werden flacher und teils mit Geländer sowie aufgerauter Oberfläche gestaltet und somit zugangsfreundlicher.

Neue Spiel- und Sportangebote

Der Spielplatz wird ebenfalls in Angriff genommen und erhält neue Geräte wie eine Schaukelkombination, ein Spielboot sowie verschiedene Spielplatzgeräte für Kleinkinder, beispielsweise eine Krabbelkombination und eine Nestschaukel. Aufgrund der hohen Nachfrage nach spielerischen Abkühlungsangeboten in der Stadt bleibt das Wasserspiel, welches sich schon im Spielbereich befindet, erhalten.  Sportlich Begeisterte dürfen sich über eine neue Calisthenics-Anlage, 2 Tischtennistische und 4 Fitnessgeräte wie etwa ein Rudergerät, eine Beinpresse oder einen Crosstrainer freuen.

Attraktivierung Hundezone

Die großzügig angelegte Hundezone mit einem tollen Altbaumbestand bleibt erhalten. Zusätzliche Strukturelemente wie etwa Wurzelstöcke oder Baumstämme attraktiveren die Anlage. Der Stabilgitterzaun wegseitig wird mit Kletterpflanzen begrünt, wodurch für Parknutzer*innen sowie Hunde ein Sichtschutz und damit mehr Qualität geschaffen wird.

Förderprogramm „Lebenswerte Klimamusterstadt“

Die Umgestaltung des Denglerparks ist Teil des Förderprogramms „Lebenswerte Klimamusterstadt“ der Stadt Wien. Mit diesem Programm unterstützt die Stadt Wien Projekte der Bezirke, die für mehr Lebensqualität sorgen. Bis 2025 stehen pro Jahr 20 Mio. Euro für Maßnahmen zur Klima-Anpassung zur Verfügung. Damit werden u. a. der Ausbau von Grünraum und Parkflächen, Kühlungsmaßnahmen und die Entsiegelung von Beton- und Asphaltflächen forciert. Heuer werden unter anderem der Leopold-Rister-Park in Margareten oder der Paula-von-Mirtow-Park in Meidling fertiggestellt.