„Stolz auf Wien“: Stadt Wien beteiligt sich an Floridsdorfer Palladion / Colloseum XXI

637
Stadtrat Peter Hanke (links) mit Barbara Forsthuber (Stolz auf Wien) und Wolfgang Schager (Palladion). Bild: PID / Christian Fürthner.
Stadtrat Peter Hanke (links) mit Barbara Forsthuber (Stolz auf Wien) und Wolfgang Schager (Palladion). Bild: PID / Christian Fürthner.

Um den negativen wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise entgegenzuwirken, gründete die Stadt Wien die „Stolz auf Wien“ Beteiligungs GmbH. Das Tochterunternehmen der Wien Holding und der Wirtschaftskammer Wien stellt betroffenen Unternehmen Eigenkapital in Form von befristeten Beteiligungen zu Verfügung und sichert somit Arbeitsplätze in Wien. Wirtschaftsstadtrat Hanke stellt weitere Beteiligungen vor – auch eines aus Floridsdorf.

Konkret ist es das das Palladion: Zur Gesellschaft gehören das bekannte Colloseum XXI nahe der Leopoldauer Straße, in dem unzählige Events stattfinden. Das Gründungsjahr der Palladion Event Location BetriebsgmbH ist 2008. Das Unternehmen betreibt eine Veranstaltungshalle in einer einzigartig in Wien eingebundenen Eventlandschaft im 21. Wiener Gemeindebezirk. Die Gesellschaft beschäftigt keine Mitarbeiter, jedoch sind indirekt viele Zulieferunternehmen, wie Eventfirmen, Catering, Dekoration und Veranstaltungstechnik vom Betrieb der Veranstaltungshalle abhängig. 

CEO Wolfgang Schager zur Floridsdorfer Zeitung: „Uns sind nahezu 100% des Umsatzes weggebrochen. Auch wenn an 200 Tagen Veranstaltungen erlaubt gewesen wären, aber viele Firmen hatten Angst um Mitarbeiter und Gäste.“ Am Palladium hängen indirekt rund 100 Mitarbeiter und Zulieferer im Bereich Catering, Dekoration und Veranstaltungstechnik. Schlager: „Wir hatten zum Glück sehr gute Jahre: Denn ohne Bonität bekommst du weder von Bund noch von der Stadt Wien Hilfe und auch die Hausbank muss vom Unternehmen überzeugt sein. Das war bei uns der Fall.“ Klar ist, Veranstaltungsorte werden auch in den nächsten Wochen noch nicht gestürmt werden: „Die Branche wird nicht morgen wieder funktionieren. Aber zum Glück haben wir 95% Stammkunden und darunter viele Kunden, die sich Events weiter leisten können werden. Natürlich hoffen wir auf die Impfung.“

Zielgruppe der „Stolz auf Wien“ Beteiligungs GmbH sind Unternehmen die für den Standort Wien relevant sind und eine positive Zukunftsprognose haben. Durch die Corona-Krise verfügen sie jedoch über einen kurzfristigen Finanzmittelbedarf. Die entsprechenden Beteiligungen sind auf maximal 20 Prozent Gesellschafteranteile pro Unternehmen begrenzt und auf sieben Jahre zeitlich befristet. Spätestens nach Ablauf dieser Zeitspanne werden die Beteiligungen verkauft. Zu Beginn der Partnerschaft wird das Ausstiegsszenario für beide Seiten festgelegt. 

Die Stadt Wien stellt für die Beteiligungsgesellschaft ein Kapitalvolumen von 20 Millionen Euro zur Verfügung. Weitere KapitalgeberInnen sind die Wirtschaftskammer Wien, die Bawag Group, die Erste Bank, die UniCredit Bank Austria, die Wiener Städtische sowie die AVZ Privatstiftung, die in Summe rund weitere 20 Millionen Euro an Kapital einbringen. Insgesamt stehen der „Stolz auf Wien“ Beteiligungs GmbH derzeit somit bereits rund 40 Millionen Euro zur Verfügung. Weitere institutionelle Kapitalgeber haben ihre Beteiligung bereits zugesagt, womit das Kapitalvolumen noch steigen wird. 

Vier Unternehmen in der dritten Runde 

In der dritten Runde erhielten insgesamt vier Unternehmen die Zusage einer Beteiligung. Die „Stolz auf Wien“ Beteiligungs GmbH wird sich in Summe mit einem Volumen von EUR 1. 600.000 an den Unternehmen beteiligen und somit 63 Arbeitsplätze sichern. 

„Wir in Wien lassen niemanden zurück. Wir unterstützen die Wirtschaft und sichern so wichtige Arbeitsplätze am Standort Wien. Deshalb freut es mich umso mehr, dass wir in der dritten Runden der „Stolz auf Wien“ Beteiligungs GmbH vier weiteren Wiener Unternehmen helfen und 63 Arbeitsplätze sichern können”, so Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke. 

Die Carl Reiner GmbH wurde in 1912 durch Herrn Carl B. Reiner gegründet und ist ein Wiener Traditionsunternehmen im Bereich der medizinischen Instrumentenerzeugung. Insbesondere im Nischenbereich der Jet-Beatmung ist die Carl Reiner GmbH führend. Zur Zeit beschäftigt das Unternehmen 30 Mitarbeiter.

Das Gründungsjahr der Palladion Event Location BetriebsgmbH ist 2008. Das Unternehmen betreibt eine Veranstaltungshalle in einer einzigartig in Wien eingebundenen Eventlandschaft im 21. Wiener Gemeindebezirk. Die Gesellschaft beschäftigt keine Mitarbeiter, jedoch sind indirekt viele Zulieferunternehmen, wie Eventfirmen, Catering, Dekoration und Veranstaltungstechnik vom Betrieb der Veranstaltungshalle abhängig. 

Die Trattoria Martinelli der Barbaro Gesellschaft m.b.H. wurde im Jahre 1994 gegründet. Das Lokal auf der Freyung 3 im noblen Palais Harrach im 1. Bezirk ist eine der Top-Adressen Wiens für gehobene italienische Küche und wurde bereits mehrere Male von Gault Millau mit einer Haube ausgezeichnet. Die Mitarbeiteranzahl beträgt 23. 

Die im Jahr 2007 gegründete 3B infra infrastruktur management systeme GmbH ist ein innovativer Lösungsanbieter in den Bereichen Eisenbahn-Infrastruktur und Fahrbetrieb. So bietet das Unternehmen Entwurf, Entwicklung und Einrichtung von Management- und Qualitätssicherungssystemen an. Die Kundenstruktur umfasst in- sowie ausländische Bestandskunden, insbesondere aus der Bahnbranche.Das Unternehmen beschäftigt 10 Mitarbeiter.