Streifzüge zu den Christkindlmärkten

218
Gerald Pichowetz. Bild: Gloria Theater.
Gerald Pichowetz. Bild: Gloria Theater.

Meine lieben „Fluaridsduafa“!
Der großartige Karl Valentin hat einmal über die Weihnachtszeit gesagt: „Wenn die Stille Zeit vorbei ist, dann wird’s auch wieder ruhiger!“. Und das sagte er schon vor fast einem Jahrhundert. Und trotzdem kann die „Stille Zeit“ auch heute noch still sein, still und besinnlich. Man muss für Stille und Besinnlichkeit aber die richtige Einstellung haben oder diese erzeugen.

Auch ein Bummel durch einen der vielen Christkindlmärkte kann durchaus dieses Flair vermitteln, wenn man an den Verkaufsständen vorbei bummelt oder mit einem heißen Getränk oder einem Stanitzel wohl duftender Maroni in der Hand nette Gespräche führt. Dabei ist natürlich das umgebende Ambiente ein wichtiger Faktor, ob das etwa vor einem prachtvollen Schloss, einer Kirche, oder zwischen einem Bahnhof und Haltestellen stattfindet.

Stein

Ihren Ursprung haben diese Märkte im späten Mittelalter, zunächst als Möglichkeit zum Nahrungserwerb in der kalten Jahreszeit, und ab dem 14. Jahrhundert boten auch Handwerker ihre Waren feil. 1382 erteilte Herzog Albrecht III. das Privileg zum Abhalten eines Dezembermarktes in Wien, wonach der Katharinenmarkt entstand. Von 1600 bis 1781 hatte der Thomasmarkt vor dem Stephansdom seine Pforten geöffnet.

Die modernere Version des Christkindlmarktes geht auf das Jahr 1764 zurück, mit öfter wechselnden Standorten, so etwa der Freyung, Am Hof, am Neubaugürtel und vor dem Messepalast. Erst 1975 kam der Christkindlmarkt an seine derzeitige Stätte auf den Rathausplatz und er ist dort zu einem nicht unerheblichen Wirtschaftsfaktor geworden.

Und doch besitzen andere Christkindlmärkte an Orten wie vor dem Schloss Schönbrunn, am Spittelberg oder anderen anheimelnden Plätzen durch die Örtlichkeit ein dem Anlass besser entsprechendes Flair. Jedenfalls ist ein Besuch eines dieser Christkindlmärkte stets empfehlenswert und er sollte uns auch etwas Besinnlichkeit vermitteln.
Ich wünsche Euch eine besinnliche Adventzeit und ein frohes und friedliches Weihnachtsfest, sowie einen Guten Rutsch ins Neue Jahr 2023!
Bleibt mir gesund, meine Lieben, Euer Gerald Pichowetz