Umbau und Sanierung des Kreuzungsplateaus Dückegasse/Donaufelder Straße/Angyalföldstraße

666
Karl Mareda an der Kreuzung Donaufelder Straße und Dückegasse. Bild: DFZ.
Karl Mareda an der Kreuzung Donaufelder Straße und Dückegasse. Bild: DFZ.

Um den Verkehrsfluss zu verbessern und Fahrbahnschäden zu sanieren, beginnt die Stadt Wien – Straßenverwaltung und Straßenbau am Mittwoch, dem 9. November 2022, mit Umbau- und Instandsetzungsarbeiten am Kreuzungsplateau Dückegasse/Donaufelder Straße/Angyalföldstraße an der Grenze zwischen 21. und 22. Bezirk.

In der Dückegasse wird in Fahrtrichtung stadtauswärts ein zusätzlicher Abbiegestreifen errichtet. Die Grünfläche auf der rechten Seite der Fahrbahn wird entsprechend adaptiert und mit drei neuen Bäumen bepflanzt. Die Umbauarbeiten am Kreuzungsplateau erfolgen größtenteils tagsüber und vereinzelt in der Nacht unter Aufrechterhaltung aller Fahrrelationen während der gesamten Baudauer.

Stein

Schon länger eine ‘Baustelle’ in Bezug auf Überlastung ist die Kreuzung Donaufelder Straße und B3 (Dückegasse) direkt an der Grenze zum 22. Bezirk. Hier wird man im Herbst versuchen, die Leistungsfähigkeit der B3 zu verbessern. Mit je zwei Spuren im unmittelbaren Kreuzungsbereich sollen bei gleich langer Grünphase doppelt so viele Fahrzeuge über die Kreuzung kommen, hofft Papai. Auf keinen Fall sollen die Bim-Linien beeinträchtigt werden. 

Denn ab 2025 wird auf der Donaufelder Straße sogar eine dritte Linie fahren. Derzeit sorgt der Verkehr auf der B3 auch schon für Stau auf der Querung. Und in unmittelbarer Nähe ensteht auch noch das Quartier ‘An der Schanze’ mit 1.600 Wohnungen. Die B3 wird also auch in den kommenden Jahren im Fokus stehen.

  • Örtlichkeit der Baustelle: 21., 22., Kreuzungsplateau Dückegasse/Donaufelder Straße/Angyalföldstraße
  • Baubeginn: 09. November 2022
  • Geplantes Bauende: 30. Mai 2023