Verbesserung für Rettungspatienten

854
Stein

Vor ca. 1,5 Jahren wurde bekannt, dass die Rettung ab 17 Uhr keine Patienten zur Aufnahme ins Floridsdorfer Spital bringen darf – die Spitalsleitung bestätigte dies auch. Die FPÖ Floridsdorf stellte Anfragen und Anträge im Bezirksparlament, um diese Situation zu ändern. Ein Lokalaugenschein mit dem ärztlichen Leiter des Krankenhauses Floridsdorf und Bezirksvorsteher-Stellvertreter Karl Mareda sollte daher Licht ins Dunkel bringen. Bei diesem Termin wurde das Versprechen abgegeben, dass der normale Regelbetrieb der Notfallambulanz nach Abschluss der Umbauarbeiten in den nächsten zwei Jahren weiterlaufen würde. „Nach monatelangem Nachfragen und zahlreichen Forderungen, wurde letztendlich vor circa einer Woche der Regelbetrieb erneut aufgenommen. Die Patienten aus Floridsdorf können nun endlich wieder mit der Rettung ins nahe gelegene Spital im Bezirk eingeliefert und versorgt werden“s, freut sich Mareda.