waff fördert EPUs bei Aus- und Weiterbildung mit bis zu 2000 Euro und 80% der Kosten

449
Rychly, Fitzbauer und Haslinger. Bild: Privat.
Rychly, Fitzbauer und Haslinger. Bild: Privat.

Neben einer Ausbildungsinitiative für Gesundheits- und Sozialberufe startet der waff (Wiener Arbeitnehmer*innen Förderungsfond) ab April ergänzend zu den Unterstützungsangeboten der Wirtschaftsagentur Wien erstmals ein Weiterbildungsprogramm für Ein-Personen-Unternehmer*innen.

„Das neue Weiterbildungsprogramm des waff soll mithelfen, dass EPUs gut durch die Krise kommen und vielleicht in weiterer Folge zu Unternehmerinnen und Unternehmern werden, die auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einstellen. In der letzten Gemeinderatssitzung wurden dafür 1,5 Mio Euro an Fördermittel beschlossen.“, erläuterte die stellvertretende waff-Vorstandsvorsitzende GR.in Yvonne Rychly das neue Corona-Hilfsangebot der Stadt Wien.

peugeots

Zukunftsfit durch Weiterbildung

Genauso wie die Wiener Arbeitnehmer*innen stellt die Coronakrise auch EPUs vor neue Herausforderungen. Der waff fördert daher jetzt erstmals auch Ein-Personen-UnternehmerInnen bei ihrer Aus- und Weiterbildung mit bis zu 2000 Euro und 80% der Kurskosten. Konkret können das Ausbildungen im

  • kaufmännisch und betriebswirtschaftlichen Bereich sein (z.B. Buchhaltung, Controlling, Datenschutz, Wirtschaftsführerschein, Steuerrecht, Einnahmen-Ausgaben-Rechnung, Büroorganisation)
  • digitalen Bereich (z.B. Optimierung des Social-Media-Auftritts, ECDL, Excel-Kurs, e-Rechnung, Photoshop, digitale Kommunikation)
  • Bereich sprachliche Kompetenzen (z.B. Sprachkurse in Englisch und Deutsch, Business Englisch oder Wirtschaftsdeutsch)

„Gerade in Krisenzeiten ist es besonders wichtig, dass auch EPUs ihre unternehmerischen Kompetenzen stärken können. Um die Wiener Ein-Personen-Unternehmer*innen über die neue Förderung bestmöglich zu informieren, kooperiert der waff ganz eng mit Wirtschaftskammer Wien.“, zeigte sich BR.in Martina Haslinger, Spartenobmann-Stv.in der WK Wien erfreut. „Als Vorsitzende der Floridsdorfer Bezirksentwicklungs- und Wirtschaftskommission möchte ich aber auch die Floridsdorfer Unternehmer*innen speziell auf die Förderprogramme der Stadt Wien aufmerksam machen.“

Maßgeschneiderte Hilfen für EPUs und KMUs in Wien

„EPUs und KMUs sind das Rückgrat der Wiener Wirtschaft, spielen eine wichtige Rolle in der Nahversorgung der Bevölkerung und machen aufgrund der Corona-Maßnahmen zur Zeit einen staatlich verordneten Veränderungsprozess durch, der Unsicherheit schafft. Genau da setzen die Förderprogramme der Stadt Wien an. Sei es nun die „EPU Förderung“, das deutlich verbesserte Förderangebot „Geschäftsbelebung Jetzt“ der Wirtschaftsagentur oder die neue waff Weiterbildungsinitiative für EPUs – alle diese Förderschienen dienen der Stärkung der Wiener  Unternehmen.“, wies GR.in Ilse Fitzbauer auf die Wichtigkeit der Maßnahmen hin.

47% der Unternehmen in diesem Segment werden übrigens von Frauen geführt. Jeder investierte Euro ist somit als direkte Frauenförderung zu sehen, sind sich Rychly, Fitzbauer und Haslinger einig.

Alle neuen Förderungen der Wirtschaftsagentur Wien finden sich gebündelt unter https://wiengehtweiter.at. Die Antragsunterlagen des waff sind auf www.waff.at zu finden, bzw. über das Wiener Infotelefon für Beruf und Weiterbildung: 0800 86 86 86.