Zwei Lehrer als neue Vize-Bezirksvorsteher

690
Astrid Pany (links) und Christian Klar. Fotos: Privat.
Astrid Pany (links) und Christian Klar. Fotos: Privat.

Mit Astrid Pany (SPÖ) und Christian Klar (ÖVP) hat Floridsdorf ab sofort zwei neue Vize-Bezirksvorsteher. Die beiden Stellvertreter von Georg Papai (SPÖ) kennen sich gut: Sind doch beide Lehrer. Ihr Job könnte jedoch nicht unterschiedlicher sein. Grund: Als Türkiser bekommt Klar von den Roten keine offiziellen ‘Aufträge’.

Die neue Vize-Bezirks- vorsteherin Astrid Pany. Bild: Privat.
Die neue Vize-Bezirks- vorsteherin Astrid Pany. Bild: Privat.

Dabei könnte man einen Mann oder eine Frau mehr durchaus gebrauchen. Denn so viel Zeit wie ihre Vorgängerin Ilse Fitzbauer als Pensionistin hatte, wird Pany nicht haben. Sie war Direktorin am Campus Donaufeld und ist seit etwa einem Jahr als Schulqualitätsmanagerin der Stadt Wien für ganztägige Schulformen in pädagogischen Angelegenheiten zuständig. „Mir ist bewusst, dass ich in große Fußstapfen trete. Ich denke aber nicht, dass die großartige Arbeit, die meine Vorgängerin für unseren Bezirk erbracht hat, bloß am Zeitaufwand gemessen wird. Am Ende stehen Ergebnis und Leistung“, meint die 44-Jährige.

Hauptaufgabe ist es, in bestimmten Fällen vom Bezirksvorsteher mit seiner Vertretung betraut zu werden. Das kann ein inhaltlicher Termin sein, aber in einem normalen Jahr in einem riesigen Bezirk wie Floridsdorf sind es viele PR-Tremine von Geschäftseröffnungen, Einweihung neuer Spielplätze bis zu Ehrungen. „Meine Kernkompetenz liegt, wie unschwer aus meinem Lebenslauf zu erkennen ist, im Bereich Bildung. Hier habe ich mich schon in den vergangenen Jahren als Bezirksrätin mit meiner beruflichen Erfahrung einbringen können und das werde ich sicher auch weiter so beibehalten. Vielleicht – gestärkt durch den Titel einer Bezirksvorsteher-Stellvertreterin – mit einer höheren Außenwirksamkeit als bisher“, plant Astrid Pany, ehemalige Volksschul-Lehrerin.

Und die Mutter eines 20-Jährigen Sohnes will Papai beim Ziel, Floridsdorf zum familienfreundlichsten Bezirk zu machen, unterstützen. Konkret? „Es macht einen wichtigen Unterschied, ob ich bei der Planung einer Straße nur an den Auto- und Radverkehr oder auch an die Nutzung durch Fußgänger aller Altersstufen, von Kindern bis zu Senioren, denke.“

Der neue Vize-Bezirks- vorsteher der ÖVP Christian Klar.  Bild: Privat.
Der neue Vize-Bezirks- vorsteher der ÖVP Christian Klar. Bild: Privat.

Nicht-amtsführender Vize-Bezirksvorsteher

Christian Klar sieht sich als Quereinsteiger, der „bezüglich der Kompetenzen des Bezirks am Beginn noch lernen muss“. Als Ergänzung steht ihm mit Dieter Bankl ein erfahrener Bezirksrat als neuer Klubobmann zur Seite, die strategische Linie der ÖVP gibt der Neo-Gemeinderat Erol Holawatsch vor, so Klar (58).

Dass er quasi ein nicht-amtsführender Vize-Bezirksvorsteher, also ohne inhaltliche Kompetenz sein wird, stört den oft als ‘streitbar’ bezeichneten Direktor der Schule in der Jedleseer Deublergasse (und ehemaligen Mathe-& Sport-Lehrer) nicht: „Ich werde lästig sein und mich selber einbinden. Denn ich habe in den letzten Monaten viel Energie und Herzblut eingesetzt. Das coole Ergebnis motiviert unser junges Team und wir werden sicher aktiver und sichtbarer sein, als in den letzten Jahren!“

Inhaltlich will Klar – er ist geschieden, hat drei erwachsene Kinder und zwei Enkel – auf das Umweltthema setzen: „In meinem Herzen bin ich grün: Deshalb will ich Floridsdorf als grüne Oase in Wien erhalten. Was ich im Wahlkampf am Öftesten gehört habe, ist die Skepsis gegenüber den vielen neuen Wohnbauprojekten!“ Sein Traum: „In der Donaustadt gibt es viele Badeteiche: In
Floridsdorf auch einen Badeteich zu haben, wäre großartig.“ -Hannes Neumayer