5-fache Vergrößerung der Recyclinganlage Seyring: ÖVP erwartet Lärm- und Staubbelastung in Gerasdorf

325
Die Gemeinderäte Manfred Hammerl und Anita Krammel informieren über das Vorhaben. Foto: ÖVP Gerasdorf.
Die Gemeinderäte Manfred Hammerl und Anita Krammel informieren über das Vorhaben. Foto: ÖVP Gerasdorf.

Zusätzlich zum geplanten Schotterabbau in der Eignungszone zwischen Gerasdorf, Seyring und Föhrenhain lässt nun die Erweiterung einer bestehenden Baustoff-Recycling-anlage nördlich von Seyring aufhorchen. 

Diese geplante Erweiterung umfasst unter anderem eine Erhöhung der Behandungskapazität auf das rund 2,5 fache, eine Verlängerung der Arbeitszeit von 17:00 auf 22:00 und eine damit verbundene Lärmbelästigung bis spät in die Nacht, eine Erweiterung des Bodenaushubzwischenlagers auf das knapp 4,5-fache, eine Erhöhung der Umschlagmenge auf das 4-fache sowie den Einsatz zusätzlicher Maschinen und Geräte.

peugeots

“Es ist zu erwarten, dass diese Erweiterung zusätzliche Staub- und Lärmbelastung in unserem Gemeindegebiet mit sich bringt. Auch ist mit einer Beeinträchtigung von Flora und Fauna (Lebensraum) sowie dem Ortsbild (Schüttkegel) zu rechnen. Die Gemeindeführung dürfte hier schon vor einiger Zeit Bescheid gewusst haben, hat es jedoch verabsäumt rasch und transparent zu informieren, zu agieren und zu reagieren“, heißt es von der ÖVP Gerasdorf. Die ÖVP Gerasdorf spricht sich explizit gegen Vorhaben aus, die eine Verschlechterung der Lebensqualität erwarten lassen.